Goldener Windbeutel Foodwatch nominiert Coke, Unilever, Coop, Mondelez und Nestlé

Dienstag, 02. September 2014
Die Nominierten für den Goldenen Windbeutel 2014 (Foto: Foodwatch)
Die Nominierten für den Goldenen Windbeutel 2014 (Foto: Foodwatch)
Themenseiten zu diesem Artikel:

Unilever Mondelez Nestlé Foodwatch Goldener Windbeutel


Foodwatch versetzt die Werbungtreibenden wieder in Alarmbereitschaft: Schon zum sechsten Mal vergibt der Verbraucherverein seinen Negativpreis Goldener Windbeutel für die aus seiner Sicht dreisteste Werbemasche - und nimmt dieses Jahr gleich mehrere Mega-Konzerne ins Visier. Nominiert sind Coca-Cola (Glacéau Vitaminwater), Unilever (Knorr Activ Hühnersuppe), Coop (Unser Norden Bio Apfelsaft naturtrüb), Mondelez (Belvita Frühstückskeks) und Nestlé (Alete Mahlzeit zum Trinken).
"Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass irreführende Werbeaussagen und Etiketten bei Lebensmitteln weiterhin ganz legal sind und daher im Supermarkt eher die Regel als die Ausnahme", sagt Lena Blanken, "Wahlleiterin" beim Goldenen Windbeutel. Ab sofort können Vebraucher online auf www.Goldener-Windbeutel.de über die dreisteste Werbelüge abstimmen, das Voting läuft bis zum 30. September. Dort finden sich auch die jeweilige Begründung für die Nominierung. Unilever muss sich etwa den Vorwurf gefallen lassen, seine Knorr Hühnersuppe komplett ohne Hühnerfleisch, sondern lediglich mit einem Prozent Hühnerfett herzustellen. Im vergangenen Jahr hatte die "Verleihung" des Negativpreises an die Wild/SiSi Werke für das Produkt Capri-Sonne für ein gehöriges Echo gesorgt - schon gegen die Shortlist-Nominierung hatte sich das Heidelberger Unternehmen per Presseerklärung zu wehren versucht und damit eine heftige Reaktion der Verbraucherschützer provoziert. In den Jahren zuvor ging der Goldene Windbeutel an Hipp (2012), Ferrero (2011), Zott (2010) und Danone (2009). fam
Meist gelesen
stats