Gewinnrückgang im dritten Quartal Apple schwächelt erneut

Mittwoch, 24. Juli 2013
Apple: Gewinn schrumpft, Produkte verkaufen sich unterschiedlich gut (Bild: Apple)
Apple: Gewinn schrumpft, Produkte verkaufen sich unterschiedlich gut (Bild: Apple)


Wie schon im letzten Quartal, dem zweiten des Geschäftsjahres, muss Apple auch in der Zeit zwischen April und Juni einen Gewinnrückgang hinnehmen. Nach 8,8 Milliarden US-Dollar im Vorjahresquartal sprangen im gleichen Zeitraum 2013 nur noch 6,9 Milliarden US-Dollar heraus - ein Minus von 22 Prozent. Bei den Flaggschiffen steht das iPhone derweil besser da als das iPad.
Das Smartphone verkaufte 31,2 Millionen Mal. Zum gleichen Zeitpunkt 2012 waren es noch 26 Millionen verkaufte Exemplare. Immerhin konnte Apple also mit seinem iPhone einem Zuwachs von rund 20 Prozent verzeichnen. Das iPad dagegen schwächelte: 17 Millionen abgesetzten Tablets im Vorjahresquartal stehen 14,6 Millionen in diesem Jahr gegenüber - ein insbesondere angesichts des allgemein vorherrschenden Tablet-Booms überraschender Rückgang. Der Mac-Verkauf ging dagegen nur unwesentlich, von 4 Millionen auf 3,8 Millionen verkaufte Computer, zurück.

Der Gesamtumsatz des Technologie-Unternehmens im dritten Quartal lag mit 35,3 Milliarden US-Dollar nur unwesentlich über jenem aus dem Vorjahr (35 Milliarden US-Dollar). Damit ist Apple im letzten Jahr um nicht einmal 1 Prozent gewachsen und stagniert ganz offensichtlich. Immerhin sind traditionell für Herbst und Winter bessere Zahlen erwarten. Dann nämlich stellt der Konzern für gewöhnlich seine neuen Versionen von iPhone und iPad vor, auf die viele Kunden mit Spannung warten.

Apple kämpft seit geraumer Zeit mit dem günstigeren Hauptkonkurrenten Samsung im Massenmarkt der Smartphones und Tablets um die Vormachtstellung - und könnte auf lange Sicht den Kürzeren ziehen. Eine neue Produktinnovation lässt weiter auf sich warten. Zuletzt startete das Unternehmen von Tim Cook eine neue Markenkampagne mit neuem Claim (siehe Video links), der auf authentische Bilder setzt und weniger seine Produkte in den Vordergrund rückt. tt
Meist gelesen
stats