Gehaltsstudie Berufseinsteiger mit Mastertitel verdienen in Werbung und PR am zweitwenigsten

Mittwoch, 05. April 2017
Bachelor- und Masterabsolventen verdienen beim Berufseinstieg in Werbung und PR alles andere als gut
Bachelor- und Masterabsolventen verdienen beim Berufseinstieg in Werbung und PR alles andere als gut
© Fotolia / Gina Sanders

Bachelor- und Master-Absolventen dürfen beim Berufseinstieg in Werbung oder PR nicht mit üppigen Einstiegsgehältern rechnen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse von Gehalt.de. Demnach verdienen die Menschen, die gerade ihren Master-Abschluss gemacht haben, beim Einstieg in die Branche 33.903 Euro - nur in Hotel & Gaststätten ist es noch weniger (32.770 Euro).
Zum Vergleich: In den drei Top-Branchen Versicherungen (54.291 Euro), Autoindustrie (53.542 Euro) und Banken (53.097 Euro) verdienen Berufseinsteiger jeweils rund 20.000 Euro brutto mehr als in Werbung und PR.
In der Versicherungs- und Autobranchen verdienen Master-Absolventen bei Berufseinstieg am besten - in Werbung und PR dagegen am zweitschlechtesten
In der Versicherungs- und Autobranchen verdienen Master-Absolventen bei Berufseinstieg am besten - in Werbung und PR dagegen am zweitschlechtesten (Bild: Gehalt.de)
Bachelor-Absolventen haben dagegen in der Autoindustrie die rosigsten Gehaltsaussichten. Das Jahreseinkommen liegt hier im Median bei 49.190 Euro. Es folgen die Branchen Telekommunikation (47.292 Euro), Maschinenbau (47.076 Euro) und das Bankenwesen (45.696 Euro). Auch hier findet sich Werbung und PR mit 32.793 Euro Jahresgehalt unter den den Flop 5 . Am schlechtesten verdient man mit frischem Bachelor-Abschluss in Bildungsinstitutionen (30.348 Euro) und Touristik/Freizeit (30.000 Euro).
Die Berufseinsteiger in Werbung und PR mit Bachelor-Abschluss befinden sich im Gehaltsranking unter den Flop 5
Die Berufseinsteiger in Werbung und PR mit Bachelor-Abschluss befinden sich im Gehaltsranking unter den Flop 5 (Bild: Gehalt.de)
"Das Versicherungswesen ist eine sehr zahlungsstarke Branche. Ob im Marketing, der IT oder dem Vertrieb – die Einstiegsgehälter für Masterabsolventen befinden sich hier nicht selten im überdurchschnittlichen Bereich", fasst Philip Bierbach, Geschäftsführer von Gehalt.de, die Ergebnisse zusammen. "Obwohl sich die Einstiegsgehälter zwischen Bachelor- und Masterabsolventen in geringer vergüteten Branchen kaum unterscheiden, gilt: Wer eine Führungsposition anstrebt, hat mit einem Mastertitel bessere Chancen."

Der Median

Der Median beschreibt die Mitte aller Daten: 50 Prozent liegen über dem Wert, 50 Prozent darunter. Der Median ist daher genauer als der Durchschnittswert, der durch Ausreißer verzerrt werden kann. Die Auswertung wurde gerankt nach dem Medianwert.
Für die Analyse hat das Vergleichsportal Gehalt.de insgesamt 13.006 Gehaltsdatensätze von Berufseinsteigern mit weniger als drei Jahren Berufserfahrung aus den letzten 12 Monaten berücksichtigt und daraus die jeweils fünf Top- und Flop-Branchen für Bachelor- und Master-Absolventen ermittelt. tt
Meist gelesen
stats