Gehackter Twitter-Account So reagiert das Netz auf das (unabsichtliche) Trump-Bashing von McDonald's

Donnerstag, 16. März 2017
Deiser McDoanld's Tweet sorgt derzeit für Aufregung
Deiser McDoanld's Tweet sorgt derzeit für Aufregung
Foto: Twitter
Themenseiten zu diesem Artikel:

McDonald's Twitter Barack Obama


Hacker haben auch am Donnerstag wieder für Schlagzeilen gesorgt. Einen Tag nachdem Anhänger des türkischen Präsidenten Erdogan über tausende Twitter-Konten Anfeindungen gegen die Niederlande und Deutschland verbreiteten, ist offenbar auch McDonald's Opfer einer Hacker-Attacke geworden. Der Tweet, der am Donnerstag vom offiziellen Account der US-Fastfoodkette veröffentlicht wurde, dürfte bis ins Weiße Haus nach Washington vorgedrungen sein.
Grund ist der brisante Inhalt der 140-Zeichen-Botschaft. In dem nach kurzer Zeit gelöschten Tweet hieß es unter anderem, Trump sei "eine ekelhafte Karikatur von einem Präsidenten" und man wolle Barack Obama zurück. Etwas später erklärte das Unternehmen, man sei von Twitter darüber unterrichtet worden, dass das Profil gehackt worden sei.
Obwohl der Tweet nach Informationen von Thedailybeast bereits nach 20 Minuten gelöscht wurde, löste er in der Zwischenzeit eine Lawine von Reaktionen der Twitter-Nutzer aus. Einige versprachen, jetzt unbedingt bei McDonald's essen zu gehen, andere zeigten sich empört und versuchten, einen Boykott-Aufruf in Umlauf zu bringen.

Pikant ist der Vorfall vor allem deshalb, weil der Kommunikationschef von McDonald's Robert Gibbs ist. Der hatte vor seinem Wechsel zu McDonald's im Jahr 2015 als Pressesprecher des Weißen Hauses für Barack Obama gearbeitet. mas

Die Twitter-Reaktionen im Überblick

 





Meist gelesen
stats