Gaming-App "GT Ride" Kia fordert zum wilden Smartphone-Rennen auf

Dienstag, 15. April 2014
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

GT Kia Autobauer Apple iOS Kia Motors Christiane Frisch CRM



Was macht ein Autobauer anno 2014, wenn er eine junge, männliche und innovationsbegeisterte Zielgruppe für sich gewinnen will? Richtig, er entwickelt eine Gaming-App. Ein Jahr nach der digitalen Einführung des Kia ProCeed GT in 25 europäische Märkte folgt nun "GT Ride" - ein ziemlich abgefahrener Viral-Spaß. Mit der Smartphone-App, die seit dem 1. April für iOS und Android erhältlich ist, können sich Nutzer ihre eigene virtuelle Rennstrecke bauen - ganz einfach indem sie ihr Gerät frei durch die Luft bewegen. Mit den fertigen Strecken können die User dann gegeneinander antreten. Natürlich ist das Auto, mit dem das Rennen absolviert wird, ein Kia ProCeed GT. Entwickelt wurde die App von Kia-Stammagentur La Red in Kooperation mit den 3D-Experten von Artificial Rome.

"Die Zielgruppe des ProCeed GT hat eine hohe Affinität zu digitalen Medien und ist über traditionelle Medien nur schwer zu erreichen. Deshalb haben wir uns mit 'GT Ride' für einen innovativen Kommunikationsansatz entschieden, der voll auf die Mediennutzungsgewohnheiten unserer potenziellen Käufer eingeht", so Christiane Frisch, Manager Digital Media & CRM bei Kia Motors Europe. "Inhaltlich steht im Vordergrund, dass sich unsere Zielgruppe spielerisch mit der Marke und dem Produkt auseinandersetzt, jede Menge Spaß dabei hat und die App in ihrem Freundeskreis weiterempfiehlt".

"GT Ride" wurde erstmals auf dem diesjährigen Genfer Autosalon präsentiert. Im Januar startete die App bereits in Österreich, Niederlande, Frankreich, Spanien, Italien und Polen. Bis heute wurde sie mehr als 125.000 Mal heruntergeladen. Allein in den ersten acht Wochen haben mehr als 15.000 Facebook-Nutzer über 65.000 Strecken über das Netzwerk verschickt. tt
Meist gelesen
stats