Games-Markt Neue Konsolen und Mobile-Spiele sorgen für Wachstum

Freitag, 08. August 2014
Mobile-Spiele werden immer beliebter (Foto: Gamescom)
Mobile-Spiele werden immer beliebter (Foto: Gamescom)


Die Gaming-Szene wächst weiter: Wie der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) kurz vor Beginn der Gamescom am 13. August mitteilt, erwirtschaftete der deutsche Markt für digitale Spiele im ersten Halbjahr 2014 798 Millionen Euro. Das sind sechs Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Wachstumstreiber waren vor allem die neue Spielkonsolengeneration, der Mobile-Boom sowie virtuelle Zusatzinhalte.
Die Playstation 4 von Sony, die Xbox One von Microsoft und die WiiU von Nintendo verkauften sich in den ersten sieben Monaten um knapp ein Viertel häufiger als im selben Zeitraum der Vorgängermodelle. "Die Geräte sind für die Konsumenten hoch attraktiv", kommentiert Maximilian Schenk, BIU-Geschäftsführer. "Von der neuen Konsolengeneration geht für die kommenden Jahre ein deutlicher Wachstumsimpuls für die gesamte Games-Industrie aus."

Der Boom für Mobile-Games hat sich indes ebenfalls weiter verstärkt. Der Umsatz mit dem Kauf von Spiele-Apps und virtuellen Zusatzinhalten für diese Geräte hat sich mit einem Plus von 133 Prozent mehr als verdoppelt. Während im ersten Halbjahr 2013 noch 49 Millionen Euro umgesetzt wurden, waren es in diesem Halbjahr bereits 114 Millionen. Ein Grund für den starken Anstieg vermutet der BIU unter anderem in der gestiegenen Nutzeranzahl: Mittlerweile spielen rund 20,6 Millionen Menschen auf Smartphone und Tablet (siehe Chart). hor

Mehr zu aktuellen Entwicklungen und Trends im Bereich Games-Marketing lesen Sie im gleichnamigen Report in der kommenden HORIZONT - Ausgabe 33/2014.

-
-


-
-


-
-
Meist gelesen
stats