Galeria Kaufhof Lovro Mandacs Kriegserklärung an die Onlinehändler

Donnerstag, 03. April 2014
Lovro Mandac, Galeria Kaufhof
Lovro Mandac, Galeria Kaufhof

Der stationäre Handel wird zum Wildschaden auf der Erfolgstraße des E-Commerce? Da ist Lovro Mandac, Vorsitzender der Geschäftsführung von Galeria Kaufhof, ganz anderer Meinung. Im 135. Jahr des Traditionsunternehmens will Mandac aus der Warenhauskette einen echten Gegenspieler zu den Pure-Playern des E-Commerce machen: "In drei bis fünf Jahren wollen wir der führende Multichannelanbieter in Europa sein."
Die Einkaufstüte ist das Key Visual in der von Scholz & Friends kreierten Jubiläumskampagne
Die Einkaufstüte ist das Key Visual in der von Scholz & Friends kreierten Jubiläumskampagne
Für den erfahrenen Handelsmanager ist dieses Thema eine zentrale Zukunftsherausforderung des Unternehmens: "Multichannel ist für uns die größte Herausforderung, aber auch die größte Chance." Selbstvertrauen schöpft er dabei aus der Vergangenheit. Die im 19. Jahrhundert gegründete Warenhausmarke hat sich auch schon früher mit aggressiven Herausforderern auseinander setzen müssen: "Wir haben uns auch erfolgreich gegen Toys'r'Us gewehrt und den Spielwarenhandel für die Innenstadt gerettet."

Ab September will Mandac alle nötigen Online- und Offline-Tools am Start haben, um ein über alle Kanäle integriertes Einkaufserlebnis bieten zu können. Ausgehend von einem Online-Umsatz von mehr als 50 Millionen Euro im vergangenen Geschäftsjahr soll Galeria Kaufhof in den nächsten drei Jahren mindestens 300 Millionen Euro Umsatz erwirtschaften. Von den Wachstumsquoten sieht Mandac sein Unternehmen dabei auf einem guten Weg: Galeria Kaufhof lag mit einem Umsatzplus von 0,6 Prozent deutlich über dem Durchschnitt des stationären Handels (- 2,1 Prozent) und nur unwesentlich hinter dem Versandhandel (0,9 Prozent). Aber das wichtigste Argument für Mandacs Selbstwusstsein dürfte die sensationell niedrige Retourenquote von Galeria.de sein: Mit 25 Prozent liegt das Warenhaus weit unter dem E-Commerce-Durchschnitt von 50 Prozent.

PRINT-Verweis

Details zur Jubiläumskampagne, mit der Galeria Kaufhof seine neuen digitalen Kanäle pushen will, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von HORIZONT


Gleichzeitig arbeitet der Kaufhof-Chef auch daran, die stationäre Filiale in das digitale Zeitalter zu führen. Zusammen mit HO hat Galeria Kaufhof eigens ein Tablet, das das Verkaufserlebnis unterstützen und das angebotene Sortiment virtuell verlängern soll. Mandac: "Ich bin überzeugt, das wird der Renner." Ebenfalls am Herzen liegt ihm die Streichung des Verkaufsverbotes am Sonntag: "Wir sehen ja wieviel am Sonntag online verkauft wird. Das sind Umsätze, die dem stationären Handel verloren gegangen sind und die wir jetzt mühsam zurückerobern müssen." cam
Meist gelesen
stats