Galaxy S7 vs. iPhone 6s Die Werbeschlacht zwischen Samsung und Apple

Freitag, 11. März 2016
Samsung bringt das Galaxy S7 auf den Markt
Samsung bringt das Galaxy S7 auf den Markt
Foto: Samsung
Themenseiten zu diesem Artikel:

Samsung iPhone Google Microsoft


Nach reichlich Vorgeplänkel mit Teaser-Spots und einem öffentlichkeitswirksamen Unpackaging-Event startet Samsung nun seine Launch-Kampagne für die Modelle Galaxy S7 und Galaxy S7 edge. Die alleinige Aufmerksamkeit der Smartphone-Fans bleibt Samsung allerdings verwehrt. Wie es sich unter Erzfeinden gehört, hat Apple pünktlich zur weltweiten Markteinführung der Konkurrenz-Geräte den Werbedruck für sein iPhone 6s erhöht.
Der 60-sekündige TV-Spot, den die Kreativagentur 72andSunny Amsterdam für Samsung entwickelt hat, feiert die neuen Galaxy-Modelle als Smartphone-Ikonen der nächsten Generation. Der südkoreanische Konzern lockt Technik-Freaks nicht nur mit einem dünneren und wasserdichten Gehäuse, längerer Akkulaufzeit und einer deutlich verbesserten Kamera, die nun Bilder in "Profi-Qualität" schießen soll - und das sogar in dunklen Räumen. Es sind vor allem die Szenen, in denen Samsung Pay vorgestellt wird, die tatsächlich einen Hauch von Revolution versprühen. Denn dank des Bezahlsystems können Nutzer eines Galaxy S7 mit ihrem Smartphone überall dort bezahlen, wo auch Kreditkarten angenommen werden - auch wenn es der Besitzer des staubigen Bücherladens in dem Commercial erst gar nicht glauben will. 

Um neue Nutzererlebnisse geht es auch in den Szenen, in denen die Galaxy-Smartphones mit der 360-Grad-Kamera "Gear 360" und der Virtual-Reality-Brille "Gear VR" kombiniert werden. Virtual Reality ist ganz offensichtlich ein Thema, mit dem Samsung im immer härter werdenden Wettstreit um Marktanteile punkten will. 

Ein Ass im Ärmel hat Samsung sicher auch mit dem erweiterbaren Speicherplatz, der in dem TV-Spot ebenfalls besonders hervorgehoben wird. Grund dürfte der Umstand sein, dass dies eine Achillesferse des Intimfeindes Apple ist, der dies bei seinen Geräten grundsätzlich nicht gestattet. Samsung schlachtet dies in dem Commercial entsprechend auch werblich aus: Dank des erweiterbaren Speichers biete das Galaxy S7 "Platz für all deine Bilder und all deinen anderen Kram", wie es die Stimme aus dem Off umschreibt.
Und Apple? Der iKonzern aus Cupertino tut sein Möglichstes, um Samsung in die Suppe zu spucken. Der TV-Spot, der in Deutschland einen Tag vor dem weltweiten Verkaufsstart der Galaxy-Geräte auf Sendung ging, greift mit der Foto-Funktion ausgerechnet eines der wichtigsten Features der Galaxy-Geräte auf und zeigt, dass Apple-Nutzer mit der Kamera des iPhone 6s durchaus noch etwas mehr anstellen können als Samsung-Nutzer.
Apple store 2015
Bild: Apple

Mehr zum Thema

Kommt das iPhone SE? Apple kündigt Neuheiten-Vorstellung für den 21. März an

Im Mittelpunkt des Commercials stehen die sogenannten Live-Fotos, bei denen auch der Moment kurz vor und kurz nach dem Drücken des Auslösers aufgenommen wird. "Live-Fotos sind mehr als nur Fotos. Sie werden lebendig, wenn du sie berührst", verspricht die Sprecherin aus dem Off den Zuschauern. Das Commercial wird sicher nicht das letzte sein, mit dem Apple versuchen wird, Samsung die Show zu stehlen.

Ab dem 21. März hat dann Samsung wieder die Chance, den Spieß herumzudrehen. An diesem Tag wird Apple wie berichtet neue Produkte vorstellen. Dass Apple seine Show ohne Störfeuer durchziehen kann, ist unwahrscheinlich. Für gewöhnlich lassen es sich Samsung, Google und Microsoft nicht nehmen, Apple in die Parade zu fahren. mas
Meist gelesen
stats