GM wird weiblich Mary Barra neuer CEO von General Motors

Dienstag, 10. Dezember 2013
Mary Barra soll GM führen (Bild: General Motors)
Mary Barra soll GM führen (Bild: General Motors)

Es ist eine kleine Sensation. Mary Barra wird neuer CEO von General Motors. Die 51-Jährige wird Mitte Januar Dan Akerson ablösen. Die Chefin der Produktentwicklung und Vizepräsidentin des Konzerns ist die erste Frau auf dem Chefsessel eines globalen Autobauers. Barra kennt den Konzern wie kaum jemand anders. Sie arbeitet seit 33 Jahren für den zweitgrößten Autohersteller der Welt, hat sich von der Praktikantin zur Topmanagerin hochgearbeitet. Die Ingenieurin setzte sich damit gegen die männlichen Kollegen Mark Reuss, der das GM-Geschäft in Nordamerika verantwortet, Finanzchef Dan Ammann und GM-Vize Steve Girsky durch. Es ist die Geschichte des amerikanischen Traumes. "Es ist eine aufregende Zeit, um an der Spitze von GM zu stehen", erklärt die zweifache Mutter.

Akerson tritt früher als geplant ab. Der 65-Jährige hatte GM 2010 nach der Insolvenz übernommen. An der Rettung des Konzerns war auch die US-Regierung beteiligt. Mit Barra wird die nächste Frau Chefin eines amerikanischen Topkonzerns. Marissa Mayer (Yahoo), Indra Nooyi (PepsiCo) und Meg Whitman (Hewlett-Packard) sind weitere Beispiele. Dennoch ist Barra als Chefin eines globalen Autobauers ein Novum. Immerhin: Mit Annette Winkler (Smart) und Imelda Labbé (Skoda Deutschland) stehen hierzulande zwei Frauen an der Spitze einer Automarke. mir
Meist gelesen
stats