Fußball-WM Unilevermarke nutzt Freistoßspray für Werbung in eigener Sache

Dienstag, 24. Juni 2014
Das Schiedsrichterspray inspiriert die Werbeindustrie (c) Unilever
Das Schiedsrichterspray inspiriert die Werbeindustrie (c) Unilever

Zu den größten Skurrilitäten der diesjährigen Fußball-WM in Brasilien gehört ganz sicher das Schiedsrichter-Spray. Dass die weißen Schaumlinien, mit denen die Referees bei Freistößen die gegnerische Mauer auf Abstand halten, die eine oder andere Körperpflegemarke zu einem Werbegag verleiten würde, war absehbar, erinnert das Spray doch stark an herkömmliche Pflegeprodukte wie Rasierschaum oder Deos. Die Unilever-Marke Sure macht den Anfang. Sure, das in Deutschland unter dem Namen Rexona vermarktet wird, nutzt das Schiedsrichterspray geschickt für Werbung in eigener Sache. "Some Cans Leave White Marke, Sure Doesn t", steht auf dem Anzeigenmotiv, mit dem die Unilever-Marke auf ihre Deos aufmerksam macht.

Das Motiv, das laut einem Bericht von Creativity von DLKW Lowe entwickelt wurde, kursiert derzeit in sozialen Medien und wird darüber hinaus in britischen Tageszeitungen geschaltet. mas
Meist gelesen
stats