Fußball-Bundesliga FC Bayern München fährt erneut Rekordumsatz ein

Montag, 13. Oktober 2014
1,2 Millionen Trikots verkaufte Bayern München in der abgelaufenen Saison - auch für Hauptsponsor Telekom ein großer Erfolg
1,2 Millionen Trikots verkaufte Bayern München in der abgelaufenen Saison - auch für Hauptsponsor Telekom ein großer Erfolg
Foto: Foto: Deutsche Telekom

Sportlich läuft es beim FC Bayern München derzeit rund, und auch wirtschaftlich geht es dem deutschen Rekordmeister außerordentlich gut: In der vergangenen Saison steigerten die Münchner ihren Konzernumsatz um 22 Prozent auf 528 Millionen Euro und durchbrachen damit erstmals die Grenze von einer halben Milliarde Euro. Auch der Gewinn vor Steuern stieg deutlich.

Hier stehen unter dem Strich 16,5 Millionen Euro, zweieinhalb Millionen Euro mehr als in der Vorsaison. Die erneute Steigerung zeigt, dass die Münchner ihre Erfolge aus der Vorsaison weiter versilbern konnten. Die deutlich gestiegenen Sponsoreneinnahmen und Merchandisingerlöse, auf die Bayern München die Rekordzahlen zurückführt, sprechen jedenfalls für den weiter wachsenden Stellenwert des Südclubs. Mit Verkäufen von Fan-Artikeln nahm Bayern München mehr als 105 Millionen Euro ein. Wie der "Focus" bereits am Sonntag berichtete, verkauften die Münchner 1,2 Millionen Trikots und damit mehr als alle anderen 17 Bundesligisten zusammen. Im Bereich "Sponsoring und Vermarktung" seien die Erlöse dem Nachrichtenmagazin zufolge von 102,4 Millionen Euro auf knapp 118 Millionen Euro gestiegen.

Zugleich konnte der Rekordmeister seine Verbindlichkeiten deutlich reduzieren. Hauptgrund hierfür ist der Einstieg der Allianz als Investor: Der Versicherungskonzern hatte im Februar bekannt gegeben, im Zuge einer Kapitalerhöhung 8,33 Prozent an der FC Bayern München AG erwerben zu wollen und dafür 110 Millionen Euro auf den Tisch zu legen. Das Geld wurde in erster Linie dafür verwendet, die Allianz Arena abzubezahlen, in der der FC Bayern München seine Heimspiele austrägt.

In der Spielzeit 2012/13, in der Bayern München das Triple aus Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League gewann, hatte der Umsatz noch 432,8 Millionen Euro betragen - schon das war ein Rekord. Seinerzeit hatte Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München, eine weitere Umsatzsteigerung in Aussicht gestellt: "Wenn wir unsere sportlichen Ziele erreichen, insbesondere in der Champions League, gehe ich davon aus, dass wir Umsatz und Gewinn noch einmal steigern können", so Rummenigge im HORIZONT-Interview anlässlich der Ehrung von Bayern München als "Player des Jahres" im Bereich Sportbusiness.

Derzeit ist der FC Bayern München dabei, auch im Ausland sein Potenzial besser auszuschöpfen. So hat die Mannschaft in der Sommerpause zwei Freundschaftsspiele in den USA absolviert, wo der Verein mittlerweile auch mit einer eigenen Dependance vertreten ist: Bayern München unterhält seit April ein eigenes Büro in New York unter der Leitung von Rudolf Vidal. ire / mit Material von dpa

Meist gelesen
stats