Fußball-Bundesliga Eintracht Frankfurt verpflichtet Deutsche Börse als Ärmelsponsor

Dienstag, 23. Mai 2017
Die Deutsche Börse engagiert sich bei Eintracht Frankfurt
Die Deutsche Börse engagiert sich bei Eintracht Frankfurt
Foto: Deutsche Börse

Nach Hoffenheim und Schalke 04 meldet nun auch Eintracht Frankfurt den Abschluss mit einem Ärmelsponsor: Die DFB-Pokal-Finalist wird ab der kommenden Saison mit dem Logo der Deutschen Börse auf dem linken Ärmelteil auflaufen. Das Unternehmen bekommt den Status des Premium- bzw. Finanzplatz-Partners. Letzteres soll als Bekenntnis der Deutschen Börse zur Region verstanden werden: Als Top-Player im internationalen Finanzmarkt prägt sie die Rhein-Main-Region maßgeblich mit.
"Wie die Eintracht in unserer Heimat Spitzensport bietet, so ist auch die Deutsche Börse ein am Finanzplatz Frankfurt tief verwurzeltes Unternehmen, das von hier aus ein globales und herausragendes Geschäft führt. Daher sind wir glücklich, nun mit dieser Partnerschaft gemeinsam ein Bekenntnis zu Frankfurt und zur Region abzugeben", sagt Matthias Fritton, Generalbevollmächtigter der Deutschen Börse.
Welche Laufzeit der Vertrag hat und wie viel die Deutsche Börse an Eintracht Frankfurt zahlt, teilten beide Seiten nicht mit. Laut "Frankfurter Allegemeiner Zeitung" handelt es sich um einen Drei-Jahres-Kontrakt. Axel Hellmann, Mitglied im Vorstand der Eintracht Frankfurt Fußball AG, spricht in der offiziellen Mitteilung des Vereins nur von einer langfristigen Partnerschaft. Die Gespräche darüber seien bereits vor über einem Jahr aufgenommen worden. "Bulle, Bär und Adler werden in Zukunft eine Einheit bilden", so Hellmann.

Eintracht Frankfurt liegt als Partner für namhafte Unternehmen aus der Finanzregion Rhein-Main eigentlich nahe - dennoch hatte der Verein lediglich mit der Commerzbank als Namenssponsor seiner Heimspielstätte einen Sponsor aus diesem Bereich.
Cramer Hasenbein Jung
Bild: Jeanette Petri

Mehr zum Thema

Ärmelsponsoring in der Fußball-Bundesliga "Wir verkaufen kein Mediarecht, sondern eine Idee"

Nun hofft man bei dem Bundesligisten auf weitere Engagements:  "Diese Partnerschaft hebt zum einen die große Bedeutung der Eintracht am Finanzplatz Frankfurt hervor und wird Signalwirkung für weitere Engagements aus dem Finanzbereich haben, zum anderen unterstreicht sie die Haltung der Deutschen Börse, auch in die Region hinein gesellschaftspolitisch zu wirken", sagt Hellmann. Zudem soll die Partnerschaft mit der Deutschen Börse Eintracht Frankfurt bei den Themen Digitalisierung und Internationalisierung voranbringen.

Vor Eintracht Frankfurt hatten aus der 1. Bundesliga lediglich die TSG 1899 Hoffenheim und Schalke 04 ihre Deals mit Ärmelsponsoren bekannt gegeben. Hoffenheim läuft künftig mit Direktvertriebler Prowin auf, Schalke 04 präsentierte die Post-Tochter Allyouneedfresh.de. Von weiteren Top-Clubs werden demnächst weitere Bekanntgaben erwartet. Der aus der obersten Spielklasse abgestiegene SV Darmstadt 98 hatte vor zwei Wochen den Abschluss mit Rowe Mineralölwerk gemeldetire
Meist gelesen
stats