Frühjahrs-Offensive So kämpfen Hagebaumarkt und Toom um die Gunst der Heimwerker

Montag, 13. März 2017
Thjnk und Hagebaumarkt setzen in der Saisonkampagne auf Humor - und ein langjähriges Markenversprechen
Thjnk und Hagebaumarkt setzen in der Saisonkampagne auf Humor - und ein langjähriges Markenversprechen
© Thjnk

Der Frühling kommt mit großen Schritten auf uns zu - und mit ihm die Zeit, in der sich die passionierten Heimwerker wieder mit Vorliebe im Garten und in den eigenen vier Wänden austoben. Pünktlich zu Saisonbeginn bringen mit Hagebaumarkt (Kreation: Thjnk, Hamburg) und Toom Baumarkt (Scholz & Friends, Berlin) zwei große Ketten ihre Jahreskampagnen an den Start. Und beide setzen bei ihren Auftritten vor allem auf TV.
Thjnk und Hagebau wollen mit dem langjährigen Markenclaim "Hier hilft man sich" einmal mehr erlebbar machen, dass das Unternehmen jederzeit für seine Kunden da ist. Dazu setzen Kunde und Agentur auf insgesamt vier TV-Spots, PoS- sowie Digitalmaßnahmen - und eine gesunde Portion Humor. In den Commercials, die seit dem vergangenen Wochenende zu sehen sind, versuchen die Protagonisten jeweils auf ganz unterschiedliche, aber völlig absurde Art und Weise, ein Heimwerkerproblem zu lösen (siehe oben und unten). Da probiert schon mal jemand, mithilfe eines Helikopters den Rasen zu mähen oder mit einer gestohlenen Ampel die Wände zu beleuchten. Da hilft natürlich - so die Botschaft - nur eines: Hagebaumarkts "Beste Hilfe"-Service in den Filialen.
"Wenn das Laub fällt, der Rasen wuchert, oder einem buchstäblich die Decke auf den Kopf fällt, dann macht Not erfinderisch. Wer kennt das nicht?", sagt Jürgen Meißner, Bereichsleiter Marketing & Werbung bei Hagebau Einzelhandel. "Mit einem Schmunzeln visualisieren wir mit dieser Kampagne typische Heimwerkerprobleme und zeigen: Es geht auch viel einfacher - mit unserer Hilfe."
Auch Toom und sein Agenturpartner Scholz & Friends bleiben in der Kommunikation anno 2017 ihrem Kampagnenmotto "Respekt, wer's selber macht" treu. Anders als die fiktiven witzigen Spots von Hagebau setzt das Kreativgespann allerdings auch diesmal wieder auf Authentizität - und erzählt zum Frühlingsanfang emotionale Geschichten aus dem echten Leben der Toom-Kunden. In den vier TV- und Online-Spots bedanken sich Menschen bei "Selbermachern", die ihnen bei Reparatur- und Heimwerkerarbeiten geholfen haben - so wie Thomas, der seiner sichtlich gerührten Mutter als Überraschung zum Muttertag ein Hochbeet gebaut hat.
"Wer ein Vorhaben anpackt, kann auf die Unterstützung und den Respekt von Toom zählen. Diesen Leitgedanken setzen wir auch 2017 konsequent fort", erklärt René Haßfeld, Geschäftsführer Vertrieb, Marketing und Cross Channel bei Toom. "Wir zeigen vielfältige kleine und große Vorhaben statt eines Großprojekts und sind noch persönlicher, authentischer und näher dran an den Menschen."
Mit der Neuauflage des seit zwei Jahren laufenden Auftritts "Respekt, wer's selber macht" will Toom sein Markenprofil weiter schärfen und darüber hinaus Menschen dazu animieren, selbst Teil der Kampagne zu werden und auf Toom.de eigene Dankesbotschaften an tüchtige "Selbermacher" hochzuladen. Neben den TV-Spots auf allen reichweitenstarken Sendern gibt es online neben Langfassungen der Filme auch ein Making-of. Funkspots, Zeitungsbeilagen, PoS- und OoH-Maßnahmen sowie Social-Media-Aktionen runden die 360-Grad-Kampagne ab. tt
Meist gelesen
stats