"Frohe Einfachten" Aldi und Ogilvy feiern Weihnachten nun doch im TV

Freitag, 02. Dezember 2016
Ein kleines Mädchen spielt das mahnende Korrektiv im Aldi-Weihnachtsspot
Ein kleines Mädchen spielt das mahnende Korrektiv im Aldi-Weihnachtsspot
Foto: Screenshot Youtube/Aldi
Themenseiten zu diesem Artikel:

Aldi Discounter Weihnachtskampagne Ogilvy Kirsten Geß


Rolle rückwärts: Auf HORIZONT-Anfrage gab Aldi kürzlich noch zu Protokoll, auf eine große Weihnachtskampagne zu verzichten - an diesem Wochenende startet nun allerdings doch ein neuer TV-Spot des erst in diesem Herbst in die Fernsehwerbung eingestiegenen Discounters. Das gemeinsame Commercial von Aldi Süd und Aldi Nord setzt die Markenkampagne "Einfach ist mehr" fort und wirbt wenige Wochen vor dem Fest deshalb folgerichtig für "Frohe Einfachten".
Anders als die Konkurrenz von Lidl, Edeka, Rewe oder Penny setzt Aldi allerdings nicht auf rührselige Emotionen oder große gesellschaftliche Debatten - im Vordergrund steht lediglich das neue Markenmotto "Einfach ist mehr". Das spiegelt sich auch in der Bildsprache wider: Der Spot zeigt verschiedene Häuserfronten, vom Einfamilienhaus über eine Gartenlaube und der schicken Villa bis hin zum Büro im Wolkenkratzer. Lediglich über die hitzigen Diskussionen in den Häusern wird klar, worauf der Discounter anspielt. Es handelt sich um wiederkehrende Standardthemen, die in der Weihnachtszeit wohl in diversen Haushalten debattiert werden.
Weihnachtskampagnen Handel
Bild: Otto/Rewe/Euronics/Edeka

Mehr zum Thema

Branchenüberblick Wie deutsche Handelsunternehmen mit Kampagnen zum Weihnachtsfest werben

Entspechend seiner auch über Außenwerbung und im Hörfunk formulierten Botschaft fordert Aldi in diesen stressigen Zeiten einen Moment der Entschleunigung - frohe "Einfachten" eben. Erstmals im TV läuft der 45-Sekünder am Sonntag, den 04.12.2016 bei Pro Sieben. Anschließend ist er in der gesamten Vorweihnachtszeit auf allen großen öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern zu sehen. Für die Kreation zeichnet die Agentur Ogilvy in Düsseldorf verantwortlich. Vor zwei Wochen hatte Aldi auf die HORIZONT-Anfrage nach Kommunikationsmaßnahmen in der Weihnachtszeit noch zurückhaltend reagiert. "Überall wo man hinblickt, sind die Menschen in der Vorweihnachtszeit gestresst: Bei der Auswahl des Essens, bei der Suche nach passenden Geschenken oder beim Anspruch, alles perfekt machen zu wollen. Dabei brauchen wir die ganze Hektik und den Stress nicht, um besinnliche Feiertage mit Freunden und Familie zu verbringen. Wer auf Einfachheit setzt, spart angespannte Nerven und Zeit", sagte Kirsten Geß, Director Communication Aldi Süd. Daraus leitete sie allerdings nicht die Notwendigkeit ab, dass die Kampagne diesen Zusammenhang noch einmal in einem eigenen TV-Spot oder Onlinefilm aufzeigen müsste. fam
Meist gelesen
stats