Freunde des Hauses Bauhaus betritt das Markenterrain von Hornbach

Freitag, 16. September 2016
In der neuen Kampagne zeigt Bauhaus die Leidenschaft seiner Kunden
In der neuen Kampagne zeigt Bauhaus die Leidenschaft seiner Kunden
Foto: Bauhaus
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bauhaus Hornbach Robert Köhler Boris Schmarbeck BMG


Die Leidenschaft seiner Kunden für ihre Bauprojekte hat Hornbach über die Jahre konsequent zu seinem Markenclaim gemacht. Jetzt beginnt auch Konkurrent Bauhaus mit "Keine halben Sachen" über den inneren Antrieb leidenschaftlicher Handwerker zu sprechen. In der dritten TV-Kampagne zeigt Leadagentur Freunde des Hauses ab sofort die ganze Vielfalt der Motive, aus denen ein Heimwerker bei seinem Bauprojekt keine Kompromisse eingeht.
Auf den ersten Blick sind die Ähnlichkeiten zwischen dem neuen Auftritt der Mannheimer Heimwerkerkette und vergangenen Hornbach-Kampagnen auffällig. Bauhaus zeigt in dem TV-Spot die Leidenschaft und die hohe Motivation, mit denen sich die Heimwerker in ihre individuellen Projekte stürzen. Aus nahe liegenden Gründen fällt in dem Spot natürlich nicht der Begriff Projekt, sondern es ist nur von der "Aufgabe" die Rede. Aber die implizite Botschaft - die emotionale Bedeutung der Arbeit anstatt ihrer rationalen Apsekte zu thematisieren - liegt nahe an Hornbachs Kampagnenclaim "Mach es zu deinem Projekt". Das Risiko der inhaltlichen Nähe zum Wettbewerber war bei der Bauhaus-Kampagne  "Wenn's gut werden muss" von Anfang an gegeben. Denn beide Kampagnen stellen letztlich den qualitativen Ehrgeiz der Macher in den Mittelpunkt ihrer Markenbotschaft. Der entscheidende Unterschied: Während Hornbach das Thema als Prozess erzählt, wählt Bauhaus das Endergebnis als Erzählperspektive. Im ersten TV-Auftritt stellte Bauhaus seine Markenbotschaft grundsätzlich vor, in der zweiten Welle ging es um die Qualität des Sortiments und nun stehen die Kunden als Protagonisten im Mittelpunkt.

Dabei soll auch hier die Werbebotschaft letztlich zum hochwertigen Angebot des Einzelhändlers hinführen. Robert Köhler, Leiter Marketingkommunikation Bauhaus: "Wir dienen den hohen Qualitäts- und Sortimentsansprüchen unserer Kunden bei ihren Vorhaben. Unser Anspruch ist, sie dabei jederzeit optimal begleiten und unterstützen zu können.“ Damit die TV-Kampagne ihre Botschaft mit der nötigen Authentizität vermittelt, hat Freunde des Hauses erneut mit echten Bauhaus-Kunden auf ihren heimischen Baustellen gedreht. Boris Schmarbeck, Agenturgeschäftsführer Kreation: "Kunden von Bauhaus machen keine halben Sachen. Sie fühlen sich für das Ergebnis verantwortlich. Umso mehr, wenn sie es für Menschen tun, die ihnen besonders am Herzen liegen." Neu ist dagegen, dass Bauhaus erstmals einen Kampagnensong für seinen neuen Auftritt definiert hat. Der Song "Home" von Jack Savoretti wurde in Zusammenarbeit mit der Hastings Music und BMG ausgewählt. Hastings steuerte zudem die Radiokreation sowie die Audiopostproduktion bei.

Neben TV ist die Kampagne auch in Radio, Online, Out-of-Home, Print und den sozialen Medien präsent. Während der Kampagne werden auch dokumentarische Kurzfilme erscheinen, in denen  einige der in den TV-Spots zu sehenden Kunden mit ihren Arbeiten näher vorgerstellt werden. cam
Meist gelesen
stats