Frauenfußball-Bundesliga Allianz erwirbt Namensrechte vom DFB

Donnerstag, 10. April 2014
Die Allianz weitet ihr Fußball-Engagement aus (Bild: Unternehmen)
Die Allianz weitet ihr Fußball-Engagement aus (Bild: Unternehmen)


Die Allianz wird ab der Saison 2014/15 für zunächst fünf Jahre Hauptpartner der Frauenfußball-Bundesliga. Im selben Zuge wird die Spielklasse umbenannt und firmiert künftig unter dem Namen Allianz Frauen-Bundesliga - dies ist das erste Mal, dass der Deutsche Fußball Bund (DFB) Namensrechte abgibt. Wie viel sich der Versicherungskonzern die Rechte kosten lässt, wurde nicht bekannt. Handelsblatt Online berichtet allerdings unter Berufung auf "vertraute Kreise", dass die Allianz zwischen einer und zwei Million Euro pro Jahr auf den Tisch legt. Die Kooperation umfasst auch die Markenpräsenz auf den Banden in den Stadien der zwölf Bundesligisten und auf den Trikotärmeln. Zudem will die Allianz auf einer eigenen Facebook-Seite für die Liga den Austausch mit den Fans erleichtern. "Die Kooperation ermöglicht es uns, ganzjährig und bundesweit mit Fans und Kunden in Dialog zu treten und mit besonderen Erlebnissen rund um den Fußball zu begeistern", sagt Markus Rieß, Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland AG. Bernd Heinemann, Allianz-Vorstand für den Bereich Marktmanagement, sieht in der Frauen-Bundesliga eine "phantastische Plattform für Marketingaktivitäten".

Auch der DFB zeigt sich erfreut über die Zusammenarbeit: "Diese Vereinbarung ist ein Meilenstein in der Entwicklung des Frauenfußballs und insbesondere der Frauen-Bundesliga", sagt DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. "Wir räumen damit einem Partner erstmals die Namensrechte an einer unserer Spielklassen ein, weil die Vereine dadurch profitieren. Das Geld fließt nahezu ausschließlich in die Kassen der Klubs, die damit ihren Spielbetrieb künftig weiterentwickeln können. Diese Partnerschaft ist ein klares Bekenntnis zum Frauenfußball und in der Form weltweit einzigartig."

Die Allianz ist bereits stark im Fußball engagiert. Das bekannteste Engagement des Konzerns ist sicherlich die Partnerschaft mit dem FC Bayern München, dessen Heimspielstätte den Namen der Allianz trägt. Zudem läuft die Frauenfußball-Mannschaft der Bayern mit dem Allianz-Schriftzug auf den Trikots auf. Seit Kurzem besitzt das Unternehmen auch Anteile am deutschen Rekordmeister. Darüber hinaus ist die Allianz auch Hauptsponsor der Frauenfußball-Nationalmannschaft. ire
Meist gelesen
stats