Ford Warum Sportmuffel beim neuen Kuga keine Chance mehr haben

Montag, 16. Januar 2017
Ein bisschen Sport darf sein. Ford animiert mit der Kuga Kampagne zu mehr Bewegung
Ein bisschen Sport darf sein. Ford animiert mit der Kuga Kampagne zu mehr Bewegung
Foto: Ford

Ausreden, um sich nicht zu bewegen, gibt es viele. Das schlechte Wetter, das unerwartete Hindernis auf dem Weg zum Waldlauf, die eigene Faulheit. Doch 2017 zählt das alles nicht mehr. Jedenfalls für Ford. Unter dem Slogan "Keine Ausreden mehr" wirbt der Autobauer für den neuen Kuga.
Na, schon gejoggt dieses Jahr? Die Basis für die angepeilten 1000-Lauf-Kilometer schon gelegt? Oder war der innere Schweinehund mal wieder stärker? Klar, das Wetter war schlecht. Kalt, nass, windig. Und es lag Schnee. Pfeif doch auf die Vorsätze. Drinnen ist es gemütlicher, wärmer und überhaupt. Wer kennt diesen Kampf nicht, dem man zu Beginn des Jahres immer wieder mit sich ausfechtet. Ford macht ihn jetzt zum Thema in der Launchkampagne für den neuen Kuga.
Unter dem Leitgedanken "Keine Ausreden mehr" erzählen der Kölner Autohersteller und Stammbetreuer GTB Germany die Geschichte von zwei Freunden. Der eine ist ein Sportler durch und durch. Und der andere? Hm, nennen wir ihn mal den eher gemütlichen Typen. Beide sind aber auch ihre Art schrecklich symapthisch und authentisch. Ihre Geschichte, ihr gegenseitiges Foppen trägt sich durch fünf Social Media Snippets und den TV-Spot, in dem zudem noch der Kuga eine Hauptrolle spielt. Der SUV verhindert dabei mit seinem intelligentem Allradantrieb, dass die Sportrunde ausfällt. Ein Auto als Motor und Motivator - auch nicht schlecht.
Die Geschichte erzählt Ford seit vergangenen Samstag bis in den März März. Eine breit angelegte Online-Kampagne mit zahlreichen Sonderwerbeformen und Festplatzierungen gehören dazu. Printanzeigen, Plakate und eine Landingpage sowieso.  Die Social-Media Snippets kommen dabei nicht nur als Kampagnen-Teaser zum Einsatz, sondern auch als Tandem-Spots zum Hauptspot im TV.
Produziert haben den TV-Spot von Erste Liebe Film und Cadmo Quintero, Michael Schnabel hat den Auftritt erneut fotografiert. Und wer weiß. Vielleicht schafft es der Hashtag #KeineAusredemehr sogar zu den Trend-Themen auf Twitter. Vorsätze gibt es ja nicht nur bei der Bewegung. mir
Meist gelesen
stats