First View Wie Volkswagen Thomas Müller zur Dauerpräsenz auf Twitter verhalf

Freitag, 11. März 2016
Die Premium-Werbeplätze auf Twitter waren 24 Stunden lang für den Spot mit Thomas Müller reserviert
Die Premium-Werbeplätze auf Twitter waren 24 Stunden lang für den Spot mit Thomas Müller reserviert
Foto: Volkswagen

Twitter bastelt angesichts anhaltend schlechter Geschäftsergebnisse unter Hochdruck an neuen Werbeformaten. Jüngstes Ergebnis der Charmeoffensive in Richtung Werbeindustrie ist das Video-Produkt First View, bei dem sich Kunden Premium-Werbeplätze über 24 Stunden lang exklusiv sichern können. Volkswagen ist der erste Konzern, der das Format in Europa gebucht hat. Das Experiment verhalf Star-Testimonial Thomas Müller in den Timelines der Twitter-Nutzer zu einer 24-stündigen Dauerpräsenz. 
Eines steht fest: Das Produkt First View hält, was der Name verspricht: Wenn ein Kunde sich für "First View" entscheidet, dann wird sein Commercial über 24 Stunden lang als erste Werbung in der Timeline der User angezeigt. Und zwar nicht nur einmalig. Sollte ein User den Browser schließen und im Laufe des Tages ein weiteres Mal Twitter aufrufen, dann wird das Video-Creative des First-View-Kunden erneut als erste Werbeform eingeblendet. "Wir stellen sicher, dass die Marke 100% Share-of-Voice des Premium-Inventars erhält", verspricht Felix Pace, Head of Marketing bei Twitter Deutschland. Laut Pace ist das deshalb möglich, weil pro Tag eben nur eine First-View-Anzeige geschaltet wird. Weitere Aufmerkamkeit verspricht die bei First View obligatorische Koppelung des Videos mit einem gesponserten Trend. "Damit wird das Markenbewusstsein auf bisher unübertroffene Weise gestärkt", buhlt Pace in einem Blogeintrag um weitere Kunden. First View platziere die Marke inmitten der Trendthemen des Tages und erziele daher "eine enorme Reichweite", verspricht der Twitter-Manager, der das Format unter anderem bei Produkteinführungen über Kinofilme, TV-Premieren, Live-Events oder Sponsorings für geeignet hält. 

Volkswagen indes will das Experiment nutzen, um sich als Vorreiter in Sachen Digitalisierung zu positionieren. "
Wir müssen unsere Zielgruppe über die verschiedensten Kanäle erreichen und wollen gleichzeitig unsere Innovationskraft und Schnelligkeit unter Beweis stellen", sagt VW-Marketingvorstand Jürgen Stackmann. First View von Twitter sei für den Konzern "eine hervorragende Möglichkeit, beides zu verbinden.“ mas
Meist gelesen
stats