Finanzdienstleister Commerzbank wirbt nach Jahren wieder für die richtige Geldanlage

Montag, 14. Juli 2014
-
-


Lena Kuske macht sich wieder auf den Weg. Die Hamburger Filialdirektorin der Commerzbank ist die Hauptdarstellerin in der neuen Kampagne der zweitgrößten deutschen Bank. Diesmal geht es um die richtige Geldanlage. Für Wertpapiere, Immobilen, Aktien und Fonds und die dazugehörige Beratung hatte die Bank zuletzt weit vor dem Ausbruch der Finanzkrise geworben. Im Mittelpunkt des Auftritts, der auf TV, Online und in Print setzt, stehen die neuen Depotmodelle des Frankfurter Instituts. „Die Frage, wie kann ich mein Erspartes schützen, dass es nicht an Wert verliert, bewegt derzeit viele Menschen. Deshalb halten wir unsere Kampagne für relevant", sagt Commerzbank-Markenchef Uwe Hellmann.

Anfang Juni hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins in der Eurozone auf das Rekordtief von 0,15 Prozent gesenkt. Dadurch hat Sparen stark an Bedeutung verloren. Im Kernspot macht sich Kuske für alle Angebote zur Geldanlage stark. Im Rahmen der Kampagne sollen noch zwei weitere Produkte promotet werden. Dafür haben Marketing und Kreation gemeinsam den Markenauftritt verdichtet, fokussiert und interpretiert. „Wir beschränken uns auf wenige Kernaussagen. Umso mehr kommt bei den Zielgruppen an", erklärt Hellmann. Gleichzeitig haben die Partner die Kontinuität des Markenauftritts gewahrt. Sprache, Musik, das Storyboard, die Wahl der Bilder, der graue Hoody. Die Kreation und Umsetzung stammt wie gehabt von Thjnk in Hamburg. Die Produktion erledigte Markenfilm in Hamburg. Regie führte Phil Brown. mir

Mehr zur Kampagne erfahren Leser in der kommenden Ausgabe von Horizont, die am Donnerstag, 17. Juli, erscheint.
Meist gelesen
stats