Film-Marketing Weshalb Snickers Godzilla zum Party-Monster macht

Dienstag, 04. März 2014
-
-


Wer hätte das gedacht? Ungezählte Male hat die mutierte Riesenechse Godzilla jetzt schon Tokio dem Erdboden gleichgemacht - und schuld daran war immer nur der Unterzucker. Diese charmante Theorie stellt BBDO New York in seinem jüngsten TV-Spot für Snickers auf. Die kreative Interpretation des Markenclaims "Du bist nicht du, wenn du hungrig bist" ist nur das jüngste Beispiel für eine intelligente Integration einer Filmpromotion in laufende Kampagnen der Markenindustrie.
Marketing beschränkte sich für die Filmindustrie bisher auf die Herausforderung, den Trailer des neuesten Projekts rechtzeitig in die Kinos und die Stars des Films in möglichst viele Talkshows zu bringen. Doch eine ganze Reihe von aktuellen Beispielen zeigt, dass Hollywood enorm dazugelernt hat. So ist der neue Godzilla-Spot eben nicht nur eine thematisch passende Übersetzung der laufenden Kampagne in das Monster-Genre, sondern auch Teil der Pre-Launchkampagne für die Neuverfilmung von Godzilla, die am 15. Mai in den Kinos zu sehen sein wird.



Einen Schritt weiter treibt die Tee-Marke Lipton die Kooperation mit den Muppets und macht Kermit den Frosch gleich zum grünen Gesicht der eigenen globalen Markenkampagne. Der von der Londoner Agentur Adam & Eve DDB kreierte Spot "Be more Tea" funktioniert nicht nur als klare Produktbotschaft der Marke, sondern wirbt auch für den Filmstart von "Muppets most Wanted" am 1. Mai.



Der größte Coup gelang allerdings dem Filmstudio Warner Bros für "Lego - der Film", der in Deutschland ab dem 10. April zu sehen sein wird. Im Februar produzierte das Studio in Kooperation mit der Mediaagentur PHD gleich eine ganze Werbeinsel des britischen TV-Senders ITV als Lego-Film nach. Der Auftritt, bei dem gleich vier Werbungtreibende ihre laufenden TV-Spots zum Nachdreh zur Verfügung stellten, hat sich mittlerweile auch auf Youtube mit mehr als 1 Million Views zum Erfolg entwickelt. cam
Meist gelesen
stats