Facebook-Challenge So will Aldi Süd Lebensmittel vor der Mülltonne retten

Dienstag, 17. Oktober 2017
Robert Marx und Food-Bloggerin Hannah verwerten Reste für Aldi Süd
Robert Marx und Food-Bloggerin Hannah verwerten Reste für Aldi Süd
© Aldi Süd
Themenseiten zu diesem Artikel:

Aldi Lebensmittel Facebook Discounter Kühlschrank


Ist das noch gut, oder muss das weg? Diese Frage stellt sich beinahe täglich beim Blick in den Kühlschrank. In vielen Fällen landen eigentlich noch genießbare Lebensmittel dann im Abfall - sicher ist sicher. Aldi Süd will der massenhaften Verschwendung nun Einhalt gebieten. Die Aktion "Reste retten", für die der  Discounter Bistro-Koch Robert Marx und Food-Bloggerin Hannah ("klein aber lecker") gewinnen konnte, soll vor allem junge Leute animieren, aus übrig gebliebenen Lebensmitteln einfache und leckere Gerichte zu zaubern.

Diese Zahlen lassen aufhorchen: Laut einer Auswertung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft landen allein in Deutschland jedes Jahr elf Millionen Tonnen an Lebensmitteln im Müll. Rund fünf Prozent fallen dabei auf den Handel – 61 Prozent wird jedoch in privaten Haushalten entsorgt.
So macht Aldi Süd auf die Aktion aufmerksam
So macht Aldi Süd auf die Aktion aufmerksam (Bild: Aldi Süd)
Dass die Verbraucher lieber auf Nummer sicher gehen und einen gerade "abgelaufenen" Joghurt verschmähen, zeigt auch eine repräsentative Befragung, die YouGov im Auftrag von Aldi Süd durchgeführt hat. Danach wirft fast die Hälfte aller Befragten, nämlich 44 Prozent, Lebensmittel weg, weil sie sich nicht sicher sind, ob diese noch genießbar sind. Und 17 Prozent der 18- bis 34-Jährigen sagen, dass sie in der Regel Reste nicht beziehungsweise nie weiterverarbeiten.

Genau hier setzt die Initiative von Aldi Süd an. Die "Reste retten"-Aktion, die mit Online-Videos (Kreation: Ogilvy, Düsseldorf), auf Plakaten und digitalen Screens in den Filialen sowie in Kundenmedien wie "Aldi inspiriert" beworben wird, soll Verbraucher rund um das Thema Lebensmittelverwertung und Haltbarkeit von Nahrungsmitteln aufklären und informieren. Das große Ziel ist es, Lebensmittelverschwendung zu vermeiden. 

Dabei helfen sollen TV- und ALDI Bistro-Koch Robert Marx und Food-Bloggerin Hannah vom Blog „klein aber lecker“. In einer Facebook-Challenge sollen die Promis jungen Leuten zeigen, wie sie aus übrig gebliebenen Lebensmitteln einfache und leckere Gerichte kreieren können. 

Die Challenge findet vom 22. bis 26. Oktober auf der Facebook-Seite von Aldi Süd statt. Dort können Teilnehmer ihre Lebensmittelreste posten. "Hannah und ich werden daraus tolle Speisen zubereiten", verspricht TV-Koch Marx. Die Reste-Kreationen sollen jeweils am nächsten Tag auf Facebook präsentiert  werden. 

Flankiert wird die Facebook-Aktion von einer Kampagnensite. Auf aldi-sued.de/weniger-wegwerfen bietet der Discounter Infos und Anleitungen zum Zubereiten und Weiterverarbeiten von Produkten. Zudem sollen Mythen wie „Sind Reste in Dosen giftig?“ oder „Kann Marmelade mit Schimmel noch verzehrt werden?“ aus der Welt geschafft werden.

Fast jeder Zweite schmeißt Lebensmittel sicherheitshalber weg
Fast jeder Zweite schmeißt Lebensmittel sicherheitshalber weg (Bild: Aldi Süd)
Philipp Skorning, stellvertretender Geschäftsführer im Zentraleinkauf von Aldi Süd, will mit der Aktion dazu beitragen, dass bei den Verbrauchern das Bewusstsein und somit die Wertschätzung für Lebensmittel steigt. Nicht zuletzt will Aldi mit der Kampagne auch etwas für den Geldbeutel seiner Kunden tun. Der Umfrage zufolge glauben zwei Drittel der Befragten (66 Prozent), dass sie pro Monat Lebensmittel im Wert von bis zu 10 Euro wegwerfen. Laut Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft sind es sogar rund 20 Euro und somit doppelt so viel. mas

Meist gelesen
stats