Facebook 15 Prozent der User würden lieber zahlen statt Werbung zu sehen

Freitag, 26. Juli 2013
Bei Facebook gibt es derzeit nur eine Richtung: nach oben (Bild: facebook)
Bei Facebook gibt es derzeit nur eine Richtung: nach oben (Bild: facebook)

Mit 88 Prozent des Gesamtumsatzes sind die Werbeerlöse die mit Abstand wichtigste Säule in Facebooks Ertragsmodell. Zuletzt überraschte das Unternehmen Analysten mit stark anziehenden Werbeinnahmen, besonders im Mobil-Bereich. Doch was wären die Alternativen? Die Londoner Digitalmarketing-Agentur Greenlight hat Facebook-Mitglieder befragt, ob sie dafür bezahlen würden, keine Werbung auf der Plattform sehen zu müssen. Die "Search & Social Survey 2012 - 2013" unter 500 Facebook-Usern weltweit förderte zutage, dass lediglich 15 Prozent bereit wären, für ihren Zugang zu dem sozialen Netzwerk zu bezahlen, wenn sie im Gegenzug keine Werbung eingeblendet bekämen. 8 Prozent der Teilnehmer signalisierten ihre Bereitschaft, für diesen Service monatlich zwischen 5 und 10 Dollar oder mehr auszugeben. Möglicherweise müsse Facebook seine Werbestrategie etwas weniger aggressiv fahren, rät Greenlight-COO Andreas Pouros. Zumal die Studie auch ergeben hätte, dass 70 Prozent der Befragten kaum oder nie auf die ihnen angezeigten Anzeigen klickten.

Nichtsdestotrotz dürfte Facebook vorerst eine positve Erlösentwicklung beschieden sein. Fast die Hälfte (41 Prozent) der Werberlöse werden mittlerweile mobil erzielt - also auf dem Kanal, auf dem sich monatlich 819 Millionen Facebook-User aufhalten. Und weiteres Entwicklungspotenzial ist gegeben: Erst kürzlich fügte Facebook seinem Bilderdienst Instagram eine Video-Funktion hinzu. Dort könnten dann möglicherweise auch Werbeclips gezeigt werden. ire
Meist gelesen
stats