#FEGIDWGUGE Auch Gourmetfleisch.de kopiert Wahl-Kampagnen

Montag, 11. September 2017
Gourmetfleisch.de bedient sich an der Wahlkampf-Kommunikation der Parteien
Gourmetfleisch.de bedient sich an der Wahlkampf-Kommunikation der Parteien
© Gourmetfleisch.de

Nach dem Münchner Versicherungs-Start-up Ottonova bedient sich ein weiteres Unternehmen frech an der Wahlkampf-Kommunikation der großen Parteien. Der Mönchengladbacher Fleisch-Lieferant Gourmetfleisch.de nutzt für seine Eigenwerbung das gleiche Design und die gleiche Bildsprache - geht dabei allerdings nicht ganz so frech zur Sache wie Ottonova.
Nichtsdestotrotz ist auf den ersten Blick erkennbar, auf welches Original sich das jeweilige Motiv bezieht. Auch inhaltlich orientiert sich Gourmetfleisch.de an den offiziellen Wahlkampagnen der Parteien: Das Motiv etwa, das von der SPD "geborgt" wurde, spielt auf das Wahlkampf-Thema der Sozialdemokraten Nummer 1, Gerechtigkeit, an. Ein anderer Satz basiert eindeutig auf einem Wahlkampf-Slogan der Grünen. Noch frecher bedienen sich die Mönchengladbacher, die zu der ebenfalls in der Stadt am Niederrhein befindlichen Traditionsfleischerei Schulte + Sohn gehören, bei der CDU. Von den Christdemokraten hat sich Gourmetfleisch.de den viel diskutierten Kampagnen-Hashtag #FEDIDWGUGL ("Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben") abgeschaut und in #FEGIDWGUGE ("Für einen Gourmetshop, in dem wir gut und gerne einkaufen") abgewandelt.
  • 53570.jpeg
    (Bild: Gourmetfleisch.de)
  • 53568.jpeg
    (Bild: Gourmetfleisch.de)
  • 53569.jpeg
    (Bild: Gourmetfleisch.de)
  • 53571.jpeg
    (Bild: Gourmetfleisch.de)
Verbreitet werden die insgesamt vier Motive auf den Facebook- und Instagram-Präsenzen von Gourmetfleisch.de. Außerdem hat das Unternehmen einen so genannten Steak-O-Mat erfunden. Dort sollen die Nutzer herausfinden können, welches Fleisch am beste zu ihnen passt. Auch dies eine mehr oder weniger Kopie: Der Wahl-O-Mat soll Wählern die Entscheidung erleichtern, für wen sie bei der Bundestagswahl stimmen sollen. "Die wieder mal mäßig unterhaltsamen Wahlkampfplakate sind doch eine wunderbare Vorlage, um auf unsere erstklassigen Steaks und vor allem unsern Steak-O-Mat aufmerksam zu machen", sagt Schulte+Sohn-Geschäftsführer Burkhard Schulte.

Drolliger Aspekt bei der ganzen Sache: Vor gut einem Jahr wollte Gourmetfleisch.de mit einem "Steak zum Trinken" für Aufmerksamkeit sorgen. Dabei handelte es sich um einen Tee mit dem Geschmack von Fleischbrühe. Entwickelt wurde das Produkt von Jung von Matt/Neckar. Jung von Matt hat bekanntlich auch die Kampagne der CDU zum Bundestagswahlkampf kreiert - jene Kampagne, die Gourmetfleisch.de nun genüsslich abkupfert. ire
Meist gelesen
stats