Expertencheck So finden Designer das neue Youtube-Logo

Freitag, 01. September 2017
Das neue Youtube-Logo
Das neue Youtube-Logo
© Google

Am Mittwoch war es plötzlich da, das "neue" Youtube. Nicht nur, dass Googles Video-Plattform den Nutzern ab sofort zusätzliche Funktionen bietet. Nein, auch der Auftritt inklusive des Allerheiligsten - des Logos - wurde erneuert. Bei Desigern kommt das überarbeitete Youtube-Signet mehrheitlich gut an. Doch es gibt auch Kritik, wie der Expertencheck von HORIZONT Online zeigt.
Aus Sicht von Jan Kruse, Geschäftsführer bei Ligalux, hat Youtube genau das Richtige getan. Der Schritt, den Play-Button, der ohnehin das Synonym der Marke und für Bewegtbild sei, ins Logo zu  integrieren, sei genau der richtige gewesen. "Das nennt man Stärken stärken", sagt Kruse - und vergibt die beim Expertencheck bestmögliche Note, nämlich fünf Sterne. 



Für Christine Lischka, Geschäftsführerin bei Serviceplan Design, ist der neue Auftritt schon deshalb gelungen, weil er dem Umstand Rechnung trägt, dass Youtube inzwischen weit mehr ist als eine klassische Video-Plattform. "Es gibt Youtube-Kids, Youtube Games, Youtube TV, Music, … Das alles passt nicht mehr unter eine Marke", sagt Lischka. Das neue Youtube-Logo zeige genau diese inhaltliche Erweiterung, in dem es die Herausstellung der "tube", der Fernsehröhre, sowohl verbal als auch als icon zurücknehme. 

Sven Korhummel, Geschäftsführender Gesellschafter bei Cyperfection, lobt, dass das neue Youtube-Logo selbst zur Funktion wird: "Speziell bei Mobile-Apps, wo bekanntlich der Einsatz von Typographie und Wortmarken begrenzt möglich ist, kann das helle Dreiecks-Symbol auf rotem Grund als platzsparender Ersatz für das Logo verwendet werden", sagt Korhummel. "Ich bin mir sicher, dass der rote Kasten mit weißem Playbutton auch alleinstehend eine extreme Verbreitung erreichen und für eine sehr gute Wiedererkennung sorgen wird."

Mit dieser Meinung steht er nicht alleine da.
Marko Thorhauer, Executive Creative Director bei Aperto, lobt, dass sich das Logo mit dem „Play-Button“ als Bildmarke endlich auch in verkürzter Form zum Beispiel in sozialen Medien oder auf kleinen Bildschirmgrößen einsetzen lässt - und das "extrem platzsparend und dennoch plakativ". Auch Claudia Fischer-Appelt, Geschäftsführerin bei Karl Anders, ist sich sicher, dass die Einsatzmöglichkeiten des Logos Dank des Relaunchs erheblich gestiegen sind. 

Während auch Vito Bica, Chef der gleichnamigen Design-Agentur, angesichts des neuen Logos ins Schwärmen gerät ("Das Ding als status quo ist stark. Lob."), gibt es freilich auch Kritiker. Alles andere als begeistert ist
Klaus P. Hajok. Aus Sicht des Geschäftsführers von Hajok Design hat Youtube eine Chance vertan. "Vorher war das Logo iconografischer, also mehr ein Zeichen, dazu insgesamt kompakter und bildhafter. Typo und Bildelement bildeten eine merkfähige Einheit", urteilt Hajok. Der Benefit des Redesigns erschließe sich ihm nicht. Noch deutlicher wird Erik Spiekermann. Der Gründer von Edenspiekermann erkennt "weder ein Redesign geschweige denn eine Neupositionierung". "Solche Mini-Änderungen machen normale Marken jeden Tag, wenn sie auf neue Medien oder andere technische Gegebenheiten reagieren", sagt Spiekermann - und gibt dem Auftritt nicht mal einen Stern. mas

Die Experten-Statements im Überblick


Sven Korhummel, Geschäftsführender Gesellschafter Cyperfection: 4 Sterne

Sven Korhummel
Sven Korhummel (Bild: Cyperfection)
Mit dem neuen visuellen Erscheinungsbild macht Youtube das Logo selbst zur Funktion: Speziell bei Mobile-Apps, wo bekanntlich der Einsatz von Typographie und Wortmarken begrenzt möglich ist, kann das helle Dreiecks-Symbol auf rotem Grund als platzsparender Ersatz für das Logo verwendet werden. Ich bin mir sicher, dass der rote Kasten mit weißem Playbutton auch alleinstehend eine extreme Verbreitung erreichen und für eine sehr gute Wiedererkennung sorgen wird. Dies hat bereits bei Facebook mit dem nach oben gestreckten Daumen super funktioniert. Die für mich wichtigste Neuerung und ein längst überfälliger Schritt ist die neue Hochkantvideo-Funktion. Endlich keine schwarzen Balken mehr im Vollbildmodus. Ich wundere mich nur, warum die Jungs nicht schon früher draufgekommen sind. Generell ist es erstaunlich, dass Youtube erst jetzt seine Funktionalitäten an mobile Anforderungen anpasst. 

Claudia Fischer-Appelt, Geschäftsführerin Karl Anders: 3 Sterne

Claudia Fischer-Appelt
Claudia Fischer-Appelt (Bild: Karl Anders)
Nach 12 Jahren endlich ein Relaunch! Das neue Logo ist formal gut umgesetzt und kommt grundsätzlich frischer daher. Der Schritt, eine Bildmarke herauszulösen und weiterzuentwickeln, ist nachvollziehbar und sinnvoll. Die Einsatzmöglichkeiten sind dadurch erheblich gestiegen. Der Play-Button ist dabei sehr naheliegend, zeugt auf der anderen Seite aber auch von Selbstbewusstsein. Durch die fehlende Trennung des Schriftzuges, erscheint dieser jetzt auch harmonischer. Soweit so gut. Insgesamt ist stark darauf geachtet worden, dass sich die Veränderung möglichst unsichtbar vollzieht und es keine Überraschungen gibt – sogar der Button ist im Formenverhältnis 1:1 übernommen worden, die Typographie sowieso. Ich vermisse ganz klar Progression und Vision. Was möchte Youtube mir damit sagen? Es bleibt im Grunde alles beim Alten, nur ein bisschen praktischer. Wer, wenn nicht Youtube, nahezu konkurrenzlos, kann sich weiter nach vorne wagen, in Führung gehen, einen Akzent setzen und uns einen Hauch Zukunft um die Nase wehen lassen? Viel Evolution, leider keine Revolution. 

Christine Lischka, Geschäftsführerin Serviceplan Design: 5 Sterne

Christine Lischka
Christine Lischka (Bild: Serviceplan)
Youtube hat ein neues Logo. Aber das stimmt so eigentlich nicht. Bei Marken, die in der Zeit des digitalen Wandels groß geworden sind, gibt es das klassische Logo, das sauber durchdekliniert in ein starres System eingebettet ist, nicht mehr. Logos, die gestaltet worden sind, um hauptsächlich auf digitalen Plattformen zu funktionieren, müssen neuen Anforderungen gerecht werden. Einfach sein, prägnant sein – das sollten Logos schon immer - sie müssen jetzt zusätzlich agil sein. Das heißt: In jedem Kontext und in jedem Kanal sollten Logos funktionieren, eine übergeordnete Position einnehmen und eine konsistente Markenbotschaft vermitteln. Youtube als Marke hat sich gewandelt – vom Produkt zum Service. Es gibt Youtube-Kids, Youtube Games, Youtube TV, Music, ….. Das alles passt nicht mehr unter eine Marke, die nur für einen dieser Kanäle steht. Daher braucht es ein Logo, das für alle diese Services stehen kann. Das neue Youtube-Logo zeigt genau diese inhaltliche Erweiterung, es nimmt die Herausstellung der "tube", der Fernsehröhre, sowohl verbal als auch als icon zurück. Mit dem Symbol des roten "play-buttons" schafft Youtube eine eigenständige Bildmarke. Zusammen mit der Wortmarke wird das Logo zur souveränen kanalübergreifenden Wort-Bildmarke-Marke. Das Logo ist formal typografisch und iconongrafisch reduziert und klar. Durch das Zusammenfügen der beiden Namensbestandteile zu einem Wort ist die Wortmarke kompakter geworden. Die neue Einfachheit gibt dem Logo Struktur und damit eine bessere gestalterische Qualität. Nein, es ist keine Revolution, sondern eine logische Weiterentwicklung. Youtube ist "Endorser" für Entertainment und nicht Entertainment selbst. Und das ist gut so.

Klaus P. Hajok, Geschäftsführer Hajok Design: 2 Sterne

Klaus P. Hajok
Klaus P. Hajok (Bild: Hajok Design)
Der größte Relaunch der Firmengeschichte – für mich eine ungenützte Chance. Angesichts des weltweiten Erfolgs von Youtube wäre hier wohl eine Revolution überhaupt nicht nötig, aber der Benefit dieses Schrittes erschließt sich mir nicht. Vorher war das Logo iconografischer, also mehr ein Zeichen, dazu insgesamt kompakter und bildhafter. Typo und Bildelement bildeten eine merkfähige Einheit. Die marginale Veränderung der Typo wird den Usern vermutlich nicht auffallen und von mehr Storytelling kann man nicht sprechen. Wahrscheinlich muss man die Gesamtheit aller Veränderungen von Youtube bewerten, betrachtet man aber nur das Logo, gebe ich 2 von 5 Punkten. Ob’s was bringt weiß ich nicht, aber vermutlich ist der Relaunch zumindest auch keine Katastrophe.

Jan Kruse,Geschäftsführer Ligalux (Fischer-Appelt): 5 Sterne

Jan Kruse
Jan Kruse (Bild: Fischer-Appelt)
Operation gelungen und keiner merkt's. Youtube hat aus meiner Sicht genau das Richtige getan und den Play-Button, der ohnehin das Synonym der Marke und für Bewegtbild ist, ins Logo integriert. Das nennt man Stärken stärken. In der Visualität ist das vielleicht nur ein kleiner Schritt. Dieser ist aber um so angenehmer für die User, da die Lesbarkeit der Marke deutlich gestärkt wird. Außerdem erlebt man es eher selten, dass  große Marken bei einem Rebranding nicht auf einen geschmäcklerischen Trend setzen. Das ist sehr erfrischend. Mir gefällt's. 

Marko Thorhauer, Executive Creative Director Aperto: 4 Sterne

Marko Thorhauer
Marko Thorhauer (Bild: Aperto)
Gut gemacht, Youtube. Ein frisches Logo und überarbeitetes Interface. Wurde Zeit, denn irgendwie fühltest du dich in letzter Zeit etwas veraltet an. Mit dem „Play-Button“ als Bildmarke lässt sich das Logo endlich auch in verkürzter Form zum Beispiel in sozialen Medien oder auf kleinen Bildschirmgrößen extrem platzsparend und dennoch plakativ einsetzen. Wiedererkennung garantiert. Das rote Icon ist nicht neu, es wurde bisher jedoch nur sporadisch markierend verwendet, quasi als Workaround. Jetzt hebt Youtube es offiziell auf höchste Markenebene und zieht im digitalen Styleguide die Systematik nach. Und claimt mit dem „Play-Button“ mal eben symbolisch den gesamten Online-Video-Markt für sich. Das neue Interface auf Basis von Material Design wirkt clean, fühlt sich gut an und macht Youtube fit für aktuelle und zukünftige digitale Formate, Plattformen und Endgeräte. Sauber gelöst. Das macht in der Benutzung Spaß und sieht so aus, als wenn’s ne Weile halten könnte. Einziger Wehrmutstropfen: Bei der Gelegenheit hätte man die Typo der Wortmarke auch anpassen können. Bisschen moderner geschnitten, nicht ganz so condensed und etwas breiter spationiert, bitte. Denn: von Ferne und in kleinen Auflösungen fängt der Schriftzug dann doch an, optisch zu verschwimmen.

Vito Bica, Founding Partner Vito Bica Design Consultancy: 5 Sterne

Vito Bica
Vito Bica (Bild: Vito Bica)
Google. Hier gelten andere Regeln. Aber das ist unorthodox. Panik könnte ausbrechen. Nicht Formgeber alleine übersetzen Marke und entscheiden, sondern gestalterische Varianten: durch Tests bewiesene Hypothesen, und diese sind übermorgen wieder hinfällig. Jetzt wird es philosophisch: Das Youtube Logo ist kein Logo. Es ist schlicht ein temporäres Artefakt, welches ein eindeutiges Anzeichen für eine Interaktion (Playbutton) in ein eindeutiges Markensymbol verwandelt, schon lange bevor es offiziell wurde. Es geht hier nicht um gestalterischen Geschmack, typografische Raffinesse et cetera. Es ist gutes Design, nicht Gestaltung. Die Arbeit ist mit 5 Sternen zu bewerten. Das Design entsteht in Zusammenarbeit mit tausenden von Nutzern, verfolgt Ansätze aus dem Produktdesign (Anzeichenfunktion zu Markensymbol), semiotisch durchdacht, schöne fette Condensed für Aufmerksamkeit, der Tube bleibt erhalten. Das Ding als status quo ist stark. Lob.

Erik Spiekermann, Gründer Edenspiekermann: 0 Sterne

Erik Spiekermann
Erik Spiekermann (Bild: Foto: Edenspiekermann )
Ich gebe dem überhaupt keinen Stern, weil es weder ein Redesign geschweige denn eine Neupositionierung ist, den Schriftzug von einem roten Feld in die weiße Fläche zu schieben. Solche Mini-Änderungen machen normale Marken jeden Tag, wenn sie auf neue Medien oder andere technische Gegebenheiten reagieren. Und selbst wenn die größte Videoplattform des Universums das macht, ist es doch nur heiße Luft, um sich ins Gespräch zu bringen. Da sollten wir nicht als Windrad dienen.

Olaf Schroeter, Head of Creation Meta Design: 5 Sterne

Olaf Schroeter
Olaf Schroeter (Bild: Meta Design)
Dass eine erfolgreiche Marke wie Youtube seit zwölf Jahren erstmals sein Logodesign überarbeitet, spricht zunächst für die Stärke des ursprünglichen Markenzeichens. So ist es auch wenig verwunderlich, dass das Redesign auch in den Worten des Chefs des Youtube Art-Departments Christopher Bettig mehr Evolution als Revolution ist. Eine Evolution, die gelungen ist. Das neue Logo ist eine kluge wie einfache Weiterentwicklung des alten. Durch die Trennung der Wort- und Bildmarke wirkt es deutlich aufgeräumter und funktioniert nun auf allen Touchpoints gleich gut. Mit der Hinzunahme des Play-Symbols als neuem Logobestandteil wird unterstrichen: Drückst du im Netz auf ‚Play’, dann ist es Youtube! Auch mit den zusätzlichen Anpassungen in Bezug auf die User Experience wird man dieser Vormachtstellung gerecht. Das Design von Desktop und Mobile App kommt nun schlichter daher und stellt mehr denn je den Content ins Zentrum. Neue Funktionalitäten wie der Nachtmodus oder vertical video sind konsequent aus der Nutzerperspektive gedacht. Alles in allem ein gelungener Design Refresh. 5/5 Sterne

Meist gelesen
stats