Eva-Lotta Sjöstedt Karstadt-Chefin wirft das Handtuch

Montag, 07. Juli 2014
Schmeißt hin: Eva-Lotta Sjöstedt (c) Stephan Pick
Schmeißt hin: Eva-Lotta Sjöstedt (c) Stephan Pick

Ende Februar erst übernahm Eva-Lotta Sjöstedt den Chefposten bei Karstadt. Nach gut vier Monaten steht die angeschlagene Essener Warenhauskette wieder ohne CEO da. Die schwedische Managerin wird Karstadt mit sofortiger Wirkung verlassen. Die frühere Ikea-Managerin begründet ihren Entschluss mit der fehlenden Rückendeckung durch Karstadt-Eigner Nicolas Berggruen. "Als ich mich im vergangenen Herbst dazu entschied, nach Essen zu gehen, tat ich dies in fester Annahme, ein angeschlagenes, in einer sehr schwierigen Situation befindliches Unternehmen übernehmen und entwickeln zu dürfen", wird Sjöstedt in einer Karstadt-Mitteilung zitiert. Zuvor habe auch der Karstadt-Eigentümer, die Berggruen Holdings, "die volle Unterstützung" für ihre Strategie und ihre Investitionspläne für die 83 Warenhäuser zugesagt. "Nach eingehender Prüfung, den Erfahrungen der letzten Monate und in genauer Kenntnis der wirtschaftlichen Rahmendaten muss ich nun jedoch feststellen, dass die Voraussetzungen für den von mir angestrebten Weg nicht mehr gegeben sind", so Sjöstedt weiter.

Karstadt hatte 2009 Insolvenz angemeldet. Im Juni 2010 wurde die ehemalige Arcandor-Tochter dann an den Investor Nicolas Berggruen verkauft. Auch danach schrieb Karstadt noch lange rote Zahlen. So erwirtschaftete die Unternehmensgruppe zwischen Oktober 2011 und September 2012 einen Verlust von 249,6 Millionen Euro.

Im Herbst 2013 feierte Karstadt sein Comeback auf der Werbebühne. Mit der von Grey in Düsseldorf kreierten Weihnachtskampagne (Mediaagentur: Zenith) kehrte Karstadt nach dreijähriger Sendepause wieder ins TV zurück. Dass man das Unternehmen seit Ende Dezember wieder vergeblich in den Werbeblöcken sucht, könnte darauf hindeuten, dass Berggruen die Zügel wieder anzog - und die neue Chefin weniger Investitionsspielraum hatte als erhofft. In die Bresche springen werden nun vorerst Chief Finance Officer Miguel Müllenbach und Arbeitsdirektor und Chief Human Resources Officer Kai-Uwe Weitz, die Karstadt ab sofort führen. "Die Organisation der Geschäftsführung werden wir gemeinsam beraten und zeitnah anpassen", sagt Aufsichtsratschef Stephan Fanderl. mas
Meist gelesen
stats