Eterna Wieso ein gefaltetes Origami-Hemd zum Eisbrecher in Liebesfragen werden kann

Freitag, 10. Juni 2016
Eterna gibt Nachhilfe in Liebesfragen
Eterna gibt Nachhilfe in Liebesfragen
Foto: Eterna
Themenseiten zu diesem Artikel:

Eterna YouTube Simon Denda


Wer schon einmal Geldscheine in Faltform verschenkt hat, lernt die unendliche Vielfalt an Youtube-Tutorials wertzuschätzen. Der Bekleidungshersteller Eterna setzt noch einen oben drauf und bewirbt seine Hemden derzeit mit einer Kampagne unter dem Motto "#Origamishirt". Wozu die Neuinterpreation der japanischen Faltkunst gut sein kann, zeigt das Unternehmen augenzwinkernd mit mehreren Onlinefilmen.
Ein Park, eine Bank, eine schöne Frau - was klingt wie eine Szene aus einer Hollywood-Schnulze, wird zum Ausgangspunkt der Eterna-Kampagne. Weil einem einsamen Herrn partout nichts einfallen will, um die Aufmerksamkeit seiner Sitznachbarin zu wecken, erledigt er sich seines Hemdes und übt sich in der Origami-Kunst. Der aus dem Kleidungsstück gefaltete Hund gefällt im Spot zumindest dem tierischen Begleiter der jungen Dame - und schon ist der Erstkontakt erfolgreich hergestellt.
Eterna bewirbt damit seine bügelfreien Hemden und Blusen. Message: Selbst zu kompliziertesten Figuren gefaltete Kleidungsstücke müssen anschließend nicht aufs Bügelbrett gelegt werden. Dem Auftaktspot folgte inzwischen ein 30-sekündiger Fortsetzungsfilm, ein weiterer Spot der Liebesgeschichte soll im Juli erscheinen. Die Onlinekampagne begleitet Eterna zudem mit verschiedenen Tutorials, in denen der saarländische Origami-Künstler Dominik Meißner die in den Filmen gezeigten Falttechniken Schritt für Schritt nachvollziehbar macht.
Die Konzeption des Auftritts entstand inhouse bei Eterna Mode in Passau unter Leitung von Jürgen Anetzberger, Head of Marketing and Communications. Produziert hat die Spots Dreifilm in München, die Regie führte dabei Simon Denda. fam
Meist gelesen
stats