"Es ist deine Zeit" Lieferando springt auf den Zug der Bahn-Kampagne "Diese Zeit gehört Dir" auf

Mittwoch, 22. Februar 2017
Lieferando wirbt in seiner neuen Kampagne mit stressfreien Essenserlebnissen
Lieferando wirbt in seiner neuen Kampagne mit stressfreien Essenserlebnissen
© Lieferando
Themenseiten zu diesem Artikel:

Lieferdienst DDB Etcetera RTL Jitse Groen Burger King


Entschleunigung ist als Kaufargument angesagt wie nie. Davon will Lieferando profitieren. Der Lieferdienst springt mit seiner neuen Kampagne "Es ist deine Zeit" auf das Werbethema auf. Dass sich die von der niederländischen DDB-Agentur Etcetera kreierte Kampagne damit thematisch im gleichen Feld bewegt wie die Bahn-Kampagne "Diese Zeit gehört Dir", nimmt Auftraggeber Lieferando in Kauf.
Die Grundidee hinter den Lieferando-Spots, die auf den Sendern der RTL-Gruppe, der Pro-Sieben-Sat-1-Gruppe, der ARD, Sky und mehreren Spartensendern ausgestrahlt werden, läuft auf eine einfache Kosten-Nutzenrechnung hinaus: Warum sollte man kostbare Zeit, die man mit geliebten Menschen, Freunden oder einfach zum Entspannen nutzen kann, mit Kochen vergeuden, wenn man sich sein Essen auch liefern lassen kann? Damit bewegt sich Lieferando erstmals aus der Werbetaktik der Lieferdienste heraus, die sich bisher auf Aspekte wie Angebotsvielfalt, Qualität und einfache Bestellvorgänge konzentrierte. Gründer Jitse Groen ist überzeugt, dass die neue qualitative Aussage den Nerv der Kunden treffen wird: "Es geht um die vielen kleinen Momente im Leben, in denen Essen bestellen entweder Trost spendet, Freude bringt, das Leben ein kleines Stück leichter macht oder einen mit Freunden zusammenbringt. Ob Familienzeit, Spielzeit oder Partyzeit, wir sind mit dabei."

Ob der neue Ansatz für Lieferando funktionieren wird, ist auch mit Blick auf das weitere Wettbewerbsumfeld spannend. Zum einen begibt sich der Lieferservice durch den höherwertigen Auftritt implizit in eien direkte Konkurrenzsituation mit Restaurant-Lieferdiensten wie Deliveroo und Foodora, die anspruchsvollere Kunden ansprechen.

Außerdem nutzt Lieferando mit seiner Kampagne einen Produkt-USP, den die klassischen Fastfood-Ketten bisher nicht für sich beanspruchen und faktisch wohl auch nur schwer bedienen könnten. Das ist langfristig vor dem Hintergrund spannend, da beide Seiten derzeit auch die Möglichkeiten von Kooperationen ausloten. Lieferando arbeitet aktuell mit Burger King zusammen. Gelänge es dem Lieferdienst-Aggregator, sich dauerhaft in den Augen der Endkunden als kompetente Option gegen das stressige Selbstkochen zu etablieren, wäre die Marke Burger King im Liefersektor auf die Rolle des austauschbaren Zulieferers reduziert.

Die Kampagne ist nicht nur im TV, sondern auch Online und Out-of-Home zu sehen. cam
Meist gelesen
stats