Epic Split die Dritte Jetzt grätscht Jean-Claude Van Damme im Weltall

Freitag, 28. Februar 2014
-
-


Als Volvo Trucks mit seinem "Epic Split"-Video die präzise Steuerung seiner LKWs demonstrieren wollte, hatte niemand ein Testosteron-Wettrüsten zwischen Protagonist Jean Claude Van Damme und Berufs-Übermensch Chuck Norris erwartet. Doch nachdem die Produktionsfirma Delov Digital Norris zum Star eines noch aberwitzigeren, wenn auch
virtuellen Spagats machte, ist jetzt wieder Van Damme dran: Mit einem Epic Split im Weltall. Auch in diesem Online-Film wurde natürlich nicht mit den digitalen Spezialeeffekten gearbeitet, doch die entstehende Optik ist wirklich atemberaubend. Van Damme steht - besser gesagt schwebt - in der Erdumlaufbahn auf zwei Satelliten. Dann setzt er, wie schon bei Volvo Trucks untermalt von Enyas Musik zum Epic Split an. Bis er schließlich immer noch in perfekter T-Form sanft ins All entschwebt - man darf vermuten: Die Luft anhaltend, bis er auf einen bewohnbaren Planeten trifft.

Hinter dem aufwändig gestalteten Film steht allerdings kein einfacher Fan in die Jahre gekommener Kampfsportler, sondern der Nachwuchsregisseur Linh Mai, der das Epic-Split-Mem zum Filmmarketing in eigener Sache nutzt. Der sowohl in Deutschland wie auch in China beheimatete Filmemacher arbeitet seit zwei Jahren an einem eigenen Spielfilmprojekt "The Last Cause", das als Science-Fiction-Thriller stark auf CGI-Effekte setzt.

The Last Cause - Kickstarter from Linh Mai on Vimeo.


Für die Umsetzung seiner Idee versucht Linh Mai die nötigen Gelder durch Crowdfunding zu generieren. Eine Strategie, die sehr anspruchsvoll ist, wenn man nicht - wie beispielsweise die Macher von "Stromberg" - schon auf eine etablierte Fangemeinde vertrauen kann. Mit dem 90-Sekünder, der auch geschickt die Stimmung des Kinoerfolgs "Gravity" nutzt, dürfte der Filmemacher potenziellen Investoren bewiesen haben, dass er sein Handwerk versteht und außerdem auch seine Fangemeinde drastisch vergrößern. cam
Meist gelesen
stats