Employer Branding Volkswagen schmiert im Ranking der beliebtesten Dax-Arbeitgeber ab

Donnerstag, 03. März 2016
VW muss an seiner Employer Brand arbeiten
VW muss an seiner Employer Brand arbeiten
Foto: Volkswagen
Themenseiten zu diesem Artikel:

VW Abgasskandal BMW Daimler Attraktivität BASF


Noch im Juni vergangenen Jahres galt VW bei drei Viertel der Deutschen über 18 Jahren als attraktivster Arbeitgeber unter den im Deutschen Aktien Index (Dax) vertretenen Unternehmen. Aktuell sagen das nur noch 52 Prozent der repräsentativ befragten Bundesbürger. Damit stürzt der Konzern vom 1. auf den 8. Rang ab. Vor allem BMW profitiert davon und ergattert die Spitzenposition, gefolgt von Daimler, das erneut Platz 2 in der vom Marktforschungsinstitut Yougov ermittelten Rangliste einnimmt.

Insgesamt wird die Rangliste ordentlich durchgemischt: So verbessert sich Siemens um drei Positionen auf den 3. Rang, genau wie Henkel, das vom 9. auf den 6. Platz klettert. Neu in den Top 10 sind BASF und Beiersdorf auf dem 9. beziehungsweise 10. Rang, die im Vorjahr zwei beziehungsweise drei Platzierungen weiter unten zu finden waren.

Die 10 attraktivsten Arbeitgeber unter den DAX-Konzernen 2016

Quelle: Yougov
VW hat zwar mit Abstand am meisten an Attraktivität eingebüßt. Aber die Zustimmung zu den einzelnen in der Rangliste vertretenen Firmen ist insgesamt gesunken: Im vergangenen Jahr gab es für den damaligen Spitzenreiter VW noch 74 Prozent Zustimmung. Für die diesjährige Nummer 1 sind es gerade mal 69 Prozent. Neben VW, das sich aufgrund des Fachkräftemangels und der Konkurrenz um gute Ingenieure wirklich Gedanken um seine Employer Brand machen muss, sollten dies auch die Unternehmen am Ende der von Yougov ermittelten Rangliste machen: Für den Dax-Konzern Vonovia gibt es nur 10 Prozent Zustimmung zu der Frage, ob das Unternehmen als guter Arbeitgeber einzuschätzen sei. K+S auf dem vorletzten Rang muss sich mit 18 Prozent und Munich Re auf Platz 28 mit 20 Prozent zufrieden geben.ems

Meist gelesen
stats