Eintracht Frankfurt Indeed wird Hauptsponsor bis 2020

Freitag, 23. Juni 2017
Indeed ist neuer Hauptsponsor von Eintracht Franfurt - und will durch das prominente Sponsoring in Deutschland bekannter werden
Indeed ist neuer Hauptsponsor von Eintracht Franfurt - und will durch das prominente Sponsoring in Deutschland bekannter werden
Foto: Indeed/Twitter

Eintracht Frankfurt hat seinen neuen Hauptsponsor vorgestellt: Das Logo des US-Unternehmens Indeed, laut eigenen Angaben die weltweit größte Job-Suchmaschine der Welt, ziert in den nächsten drei Jahren die Brust des hessischen Fußball-Bundesligisten. Der bisherige Trikotsponsor Krombacher kehrt wie verabredet in die zweite Reihe zurück und fungiert bei dem Traditionsklub weiter als Bier- und Premiumpartner.
Eintracht Frankfurt und Indeed haben ihre Partnerschaft, über die bereits in den vergangenen Wochen spekuliert wurde und die dem Klub dem Vernehmen nach mehr als sechs Millionen Euro pro Saison einbringen soll, am Freitag auf einer Pressekonferenz bekanntgegeben. Demnach erstreckt sich das Engagement der Job-Suchmaschine nicht nur auf die Bundesliga-Mannschaft von Eintracht Frankfurt, sondern auf alle im Fußball vertretenen U-Mannschaften des Nachwuchsleistungszentrums sowie die Frauen- und Mädchenteams und umfasst auch alle anderen Sportarten und Abteilungen des Vereins. "Unsere Gespräche mit Indeed waren von Anfang an sehr zielführend und inspirierend. Als moderner, wachstumsstarker Traditionsverein war es unser Ziel, einen Hauptsponsor zu finden, mit dem wir die für die Bundesliga bedeutenden Zukunftsthemen Digitalisierung und Internationalisierung offensiv angehen können" sagt Axel Hellmann, Mitglied des Vorstands der Eintracht Frankfurt Fußball AG. Mit dem Deal will sich der Klub laut eigenen Angaben noch stärker den vielfältigen Möglichkeiten des digitalen Zeitalters öffnen. "Indeed hat enorme Kompetenz in diesem Bereich und wir sind uns sicher, dass wir davon profitieren werden. Darüber hinaus wollen wir das Profil von Eintracht Frankfurt auf internationaler Ebene und insbesondere in den USA weiter schärfen", so Hellmann weiter.

Frank Hensgens, Geschäftsführer von Indeed Deutschland, ergänzt: "Indeed verfolgt eine klare Mission: We help people get jobs. Erfolg bedeutet für uns als Unternehmen, Millionen von Jobsuchenden erfolgreich zu vermitteln. Bei der Auswahl eines Partners im deutschen Fußball war es uns wichtig einen Club zu finden, der sowohl unseren Erfolgsanspruch als auch unsere Ausrichtung auf Innovationen teilt." Das hessische Gründungsmitglied der Bundesliga sei der ideale Partner für Indeed, weil er seine lange Tradition mit einer klaren Vision für die Zukunft verbinde. "Darüber hinaus beeindruckt uns die überaus leidenschaftliche, loyale und auch international konstant wachsende Fangemeinde der Eintracht."

Der Sponsoring-Deal wurde gemeinsam mit den Sportmarketing-Agenturen Lagardère Sports und Mediacom Sport & Entertainment umgesetzt. "Der Entschluss von Indeed ist ein deutliches Zeichen für die nationale und internationale Strahlkraft der Marke Eintracht Frankfurt", erklärt Philipp Hasenbein, Managing Director Lagardère Sports Germany. "Die weltweite Nummer eins unter den Jobseiten wird mit dieser Partnerschaft die eigene Bekanntheit im hart umkämpften deutschen Markt weiter steigern. Mit Indeed und Eintracht Frankfurt haben wir zwei starke Marken zusammengeführt, bei denen der Austausch mit ihren Zielgruppen im Mittelpunkt steht, ob nun Jobsuchende, Arbeitgeber oder Fans." Dabei biete die Partnerschaft großes Aktivierungspotential, sowohl für klassische als auch digitale Maßnahmen.

Bereits vor einem Monat konnte Eintracht Frankfurt seinen Ärmelsponsor vermeldenDer diesjährige DFB-Pokal-Finalist wird ab der kommenden Saison und für die nächsten drei Jahre mit dem Logo der Deutschen Börse auf dem linken Ärmel auflaufen. hor
Indeed ist neuer Hauptsponsor von Eintracht Franfurt - und will durch das prominente Sponsoring in Deutschland bekannter werden
Indeed ist neuer Hauptsponsor von Eintracht Franfurt - und will durch das prominente Sponsoring in Deutschland bekannter werden (Bild: Indeed/Twitter)
Meist gelesen
stats