#EhefuerAlle So reagieren Marken und Medien auf den Bundestagsbeschluss

Freitag, 30. Juni 2017
Marken und Medien in Deutschland drücken ihre Freude über den Bundestagsbeschluss zur Ehe für alle - na klar - mit farbenfrohen Posts und Tweets aus
Marken und Medien in Deutschland drücken ihre Freude über den Bundestagsbeschluss zur Ehe für alle - na klar - mit farbenfrohen Posts und Tweets aus
© Stern/Facebook
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bundestag Bundestagsbeschluss Facebook Twitter


Es ist zweifelsfrei ein historischer Tag für Deutschland: Heute Morgen haben die Abgeordneten im Bundestag nach emotionaler Debatte mit 393 Ja- zu 226 Nein-Stimmen (vier Enthaltungen) für die Ehe für alle gestimmt - und die Menschen in den sozialen Netzwerken jubeln. Natürlich melden sich auch zahlreiche Marken und Medien auf Facebook, Twitter und Co. zu Wort. HORIZONT Online hat die besten Reaktionen zu #EhefuerAlle gesammelt.
Es ist freilich keine Überraschung, dass nahezu alle Marken, die den Bundestagsbeschluss zur Ehe für alle mit einem eigenen Post oder Tweet feiern, auf bunte Farben beziehungsweise die Regenbohnefahne setzen - schließlich ist das seit jeher das Symbol für gleichgeschlechtliche Liebe. Neben großen Medienmarken wie "Bild", "Spiegel Online" und "Stern" befürworten auch Agenturen wie Jung von Matt/Sports und Achtung den Beschluss. Und natürlich dürfen auch Werbungtreibende wie Coca-Cola, die BVG, Barmer und Fritz-Kola in der Liste nicht fehlen. tt
Meist gelesen
stats