Earth Hour Durex will durch Licht-Ausmachen für mehr Anmache weltweit sorgen

Freitag, 21. März 2014
-
-

Im Dunkeln lässt sich nicht nur gut Munkeln - mit dieser Botschaft will der Kondom- und Gleitmittelhersteller Durex für mehr organische Hitze in den Beziehungskisten gestresster Technologieopfer sorgen. Als Partner der globalen Umweltinitiative "Earth Hour", die als Signal zum Energiesparen am 29. März in vielen Städten eine Stunde für Dunkelheit sorgen wird, liefert Durex die passenden Ideen zur Nutzung dieser 60 Minuten. Geht die Strategie hinter der globalen Social-Media-Kampagne auf, dürfte in dieser Stunde der Gummiverbrauch deutlich steigen. In dem von der britischen Dialogmarketing- und Social-Media-Agentur TMW kreierten Onlinevideo ist die Idee als Kritik der digitalen Mediengeschellschaft inszeniert. Junge Paare in der ganzen Welt sind zu sehen, die zwar zusammen sind, aber sich dank permanenter Mediennutzung weit voneinander entfernt haben. In 58 Märkten weltweit will die Reckitt-Benckiser-Marke Durex die Earth Hour für diese Paare zu einem gemeinsamen Moment machen, in dem eher haptische Formen der Kommunikation im Mittelpunkt stehen.

Aus Sicht von Ukonwa Ojo, Global Marketing Manager bei Durex, die perfekte Botschaft: "Durex glaubt, dass nichts großartigen Sex verhindern sollte. Aber unsere wachsende Obsession mit Smartphones, Laptops, TVs and Tablets bringt uns nicht näher zusammen, sondern auseinander. Deshalb ergibt Earth Hour uns ein perfektes Kampagnenthema, um die Botschaft zu vermitteln ,Schaltet aus, um anzumachen'." Ob die Veranstalter von Earth Hour das ähnlich optimistisch sehen, darf zumindest bezweifelt werden. Zwar dürfte die zusätzliche Awareness für den Termin willkommen sein, aber andererseits gerät bei dem Durex-Auftritt das eigentliche Thema, die Energiekrise, komplett in den Hintergrund. cam
Meist gelesen
stats