EM-Kampagne Das DFB-Team rennt für die Commerzbank durch München

Donnerstag, 28. April 2016
Die Fußball-Nationalmannschaft läuft wieder für die Commerzbank durch den Englischen Garten in München
Die Fußball-Nationalmannschaft läuft wieder für die Commerzbank durch den Englischen Garten in München
Foto: Commerzbank

Die Nationalmannschaft und die Commerzbank haben eines gemeinsam: Beide wollen immer wieder Erfolge feiern. Genau darum geht es in der neuen EM-Kampagne des Finanzdienstleisters (Agentur: Thjnk). Deshalb wird wieder gerannt und geschwitzt.
Der Spruch von Bastian Schweinsteiger ist typisch für Sportler. "Auf geht's" ruft der Nationalmannschaftskapitän gleich zu Beginn des Spots seinen Kollegen zu. Es ist das Startsignal für den Trainingslauf der DFB-Kicker durch München. Es ist aber auch das generelle Zeichen zum Aufbruch in die heiße Vorbereitungsphase zur Fußball-Europameisterschaft in Frankreich. Noch rund sechs Wochen sind es bis Turnierbeginn. Es ist die erste große Bewährungsprobe nach dem Gewinn des WM-Titels in Brasilien. "Mit dem Erfolg wachsen die Erwartungen" sagt Bundestrainer Joachim Löw im dem Spot. Das gilt für sein Team, das gilt aber auch für die Commerzbank, die wieder in der Erfolgsspur ist. Der zweitgrößte deutsche Finanzdienstleister vervierfachte 2015 seinen Überschuss auf 1,06 Milliarden Euro. Doch das Haus steht schon wieder vor neuen Herausforderungen. Martin Zielke übernimmt Anfang Mai den CEO-Posten von Martin Blessing, die Aussichten für die kommenden Monate sind etwas eingetrübt. Der Start in den ersten drei Monaten des Jahres war verglichen mit dem Vorjahresquartal verhalten.

Die Fakten zur Kampagne

Die aktuelle Kampagne der Commerzank, die am 1. Mai offiziell anläuft, greift wie gehabt das Grundthema der Markenkampagne auf, das im November 2012 erstmals zu sehen war: Aufbruch, Bewegung und Veränderung. Damals ließ der Finanzdienstleister erstmals seine Mitarbeiterin Lena Kuske im grauen Hoodie durch Frankfurt joggen. Seitdem hat das Institut dieses Motiv immer wieder aufgegriffen, mit weiteren Mitarbeitern, mit der Frauennationalmannschaft und dem Team der Männer. Die Kreation stammt wie gewohnt von Thjnk Hamburg. Die Produktion betreut Markenfilm Hamburg. Regie führt Phil Brown. Die Musik steuert Chromatics bei.
Für die Commerzbank heißt das: Dranbleiben, hart weiterarbeiten, den Erfolg nicht als selbstverständlich nehmen. "Wir haben eine große Parallelität in der Geschichte", sagt Uwe Hellmann, Leiter Brand Management und Corporate Marketing bei der Commerzbank.  "Für uns geht es darum, mit den richtigen Produkten und Dienstleistungen das Banking für unsere Kunden noch einfacher zu machen." Zwei Ergebnisse dieses Ansatzes stellt der Spot vor: Das kostenlose Girokonto können Kunden künftig innerhalb weniger Minuten jetzt online eröffnen. Zudem promotet der Film erstmals eine App für den Kontowechsel. Der digitale Helfer soll dem Kunden beim Umzug seiner Daten und Bankverbindungen behilflich sein. Ansonsten setzt Hellmann beim dritten Auftritt mit der Nationalmannschaft nach 2012 und 2014 vor allem auf Kontinuität. "Wir nutzen die Ikonographie der Kampagne", sagt der Manager. Es wird wieder durch München gelaufen, die Spieler tragen wieder graue Hoodies - die diesmal aber offizieller Bestandteil der DFB-Kollektion sind -, der Bundestrainer ist zu hören und auch Mitarbeiter-Testimonial Angelique Wagner - das Gesicht der Girokontokampagne - ist  kurz im Bild zu sehen.

Zum Einsatz kommen alle Kommunikationskanäle, wobei der Schwerpunkt erneut auf TV und Digital liegt.
Das Ziel der Running-Runde: die Commerzbank in München
Das Ziel der Running-Runde: die Commerzbank in München (Bild: Commerzbank)
"Wir setzen vor allem auf Bewegtbild", sagt Hellmann, der den TV-Spot in unterschiedlichen Längen laufen lassen wird. Zudem nutzt die Commerzbank Youtube für die Marktforschung. Auf der Plattform laufen vier Spots in verschiedenen Varianten und Längen. "Wir testen hier in Echtzeit, welcher Film besonders gut funktioniert und wollen so für uns Learnings generieren", sagt Hellmann. Und noch etwas ist neu. Die Commerzbank nutzt mit dieser Kampagne erstmals Instagram als Kanal. "Wir werden mit der EM den Kanal stärker bespielen", kündigt Hellmann an. Das finden sogar die Nationalspieler gut. Jérôme Boateng hat den Auftritt schon mal gelikt. mir
Meist gelesen
stats