EM-Kampagne Bet at Home wandelt auf den Spuren von Louis de Funès

Montag, 30. Mai 2016
Bet at Home erweckt den "Gendarm von St. Tropez" zum Leben
Bet at Home erweckt den "Gendarm von St. Tropez" zum Leben
Foto: Bet at Home

Bet at Home bedient sich für seine Kampagne für die Fußball-Europameisterschaft an einem französischen Film-Klassiker: Vorbild für den TV-Spot ist die Komödie "Der Gendarm von St. Tropez" aus dem Jahr 1964 mit Louis de Funès in der Hauptrolle. Doch der Wettanbieter greift nur eine ganz besonders bekannte Szene aus dem Film heraus.
Im Original beendet de Funès alias Ludovic Cruchot das Treiben einiger Nudisten am südfranzösischen Strand. Bei Bet at Home wird aus dem nackten Sonnenbad ein ebenso textilfreies Fußballspiel. Doch die Nackedeis wissen sich gegen die Staatsmacht zu wehren. 
Ziel von Bet at Home sei es, aus der Werbeflut herauszustechen, sagt Marketing Direktor Michael Gierke: "Gerade bei der Fußball-EM darf Werbung auch ein wenig die Gemüter erhitzen. Mit unserem TV-Spot ist uns der perfekte Mix gelungen: Einerseits die Zuschauer zum Schmunzeln anzuregen und andererseits unserem Ruf für spektakuläre Werbekampagnen erneut gerecht zu werden." Neben dem TV-Spot kommen Anzeigen und Online-Banner zum Einsatz, auf denen eine der hübschen Nudistinnen aus dem Commercial zu sehen ist. Mit dem TV-Spot will Bet at Home auf Geschichte und Klischees des EM-Gastgeberlandes Frankreich anspielen. Gedreht wurde allerdings nicht an der Côte d’Azur, sondern in Griechenland. Neben dem Location-Scouting ergab sich noch eine Schwierigkeit für das Filmteam: "Die ultimative Herausforderung in der Filmproduktion lag darin, dass die Geschlechtsteile der 30 nackten, fußballspielenden Schauspieler am Ende des Drehs kein einziges Mal sichtbar waren", wie Bet at Home mitteilt. 

Der Spot ist ab sofort auf reichweitenstarken Privatsendern zu sehen. Die Kreation der Kampagne stammt von der Wiener Agentur Gantner und Enzi, die damit bereits den zehnten Werbespot für Bet at Home umgesetzt hat. Für die Produktion zeichnet 
Polymorph Pictures Zürich verantwortlich, Richy Hafner führte Regie. MG Sound kümmerte sich um die Vertonung. ire
Meist gelesen
stats