E-Post Wie die Post den Streik zur Werbung in eigener Sache nutzt

Mittwoch, 17. Juni 2015
Die Deutsche Post gibt eine Antistreik-Garantie für die E-Post
Die Deutsche Post gibt eine Antistreik-Garantie für die E-Post
Foto: Unternehmen

Eine Antistreik-Garantie dürfte sich im Moment so mancher frustrierter Postversender wünschen. Die Post hat nun diese Stimmung geschickt für eine Kampagne für das hauseigene E-Mail-Produkt E-Post aufgegriffen. "Streikt nie" verspricht derzeit eine E-Post-Kampagne von Jung von Matt/Spree, die aktuell unter anderem im "Spiegel" zu sehen ist.
Die Deutsche Post gibt eine Antistreik-Garantie für die E-Post
Die Deutsche Post gibt eine Antistreik-Garantie für die E-Post (Bild: Unternehmen)
Die taktische Kampagne kommt zu einer günstigen Zeit für das beworbene Produkt. Die Deutsche Post versucht nun schon seit Jahren, ähnlich wie Deutsche Telekom und 1&1 mit ihrem De-Mail-Standard, eine mit dem Rechtstatus von klassischen Briefen vergleichbare E-Mail-Version zu etablieren. Doch trotz der höheren Rechtsicherheit und der Werbefreiheit hat bis jetzt noch keines der Angebote ein größeres Publikum gefunden, da für User die Vorteile im Vergleich zu regulären Mails nicht spürbar genug sind. Während des Poststreiks kann die Post nun allerdings den positiven Vergleich mit der traditionellen Briefform suchen - quasi als Briefform mit Antistreikgarantie. Ob die Kampagne die Registrierungszahlen für den E-Post-Brief tatsächlich dramatisch in die Höhe treiben werden, bleibt allerdings abzuwarten. Denn anders als beim Bahnstreik sind die Streikauswirkungen hier nicht öffentlich sichtbar und damit auch deutlich weniger emotional. Entsprechend geringer dürfte damit auch die Bereitschaft der Betroffenen sein, eine digitale Abhilfe für ihren aktuellen Missstand zu testen. cam
Meist gelesen
stats