E-Mail-Anbieter Web.de steigt in den Strommarkt ein

Donnerstag, 22. September 2016
Web.de sucht neue Umsatzquellen
Web.de sucht neue Umsatzquellen
Foto: United Internet
Themenseiten zu diesem Artikel:

Web.de Energiemarkt Ökostrom Apple iPad Strommarkt


Web.de steigt in den Energiemarkt ein. Das Angebot, das unter dem Namen „Web.de Strom“ vermarktet wird und "einfache Tarifmodelle mit fairen Preisen" bieten soll, wird über das Internet vertrieben und ist bundesweit verfügbar. 
Zum Start lockt der zum United-Internet-Konzern gehörende E-Mail-Anbieter Verbraucher mit drei Tarifen: Mit "Web.de Strom Kombi" erhält der Kunde während der zweijährigen Vertragslaufzeit 100 Prozent zertifizierten Ökostrom - und eine Hardwarezugabe wie etwa ein Apple iPad Air 2 dazu. Der Tarif "Web.de Strom Bonus" bietet bei einjähriger Laufzeit einen Neukundenbonus in Höhe von bis zu 350 Euro. Für Kunden, die sich nicht lange binden wollen, gibt es den Tarif "Web.de Strom Flex" mit monatlicher Kündigungsfrist. Die Stromangebote sind nicht an die Nutzung eines Web.de E-Mail-Postfachs gebunden.
Vertrieben werden die Angebote über die Website Energie.web.de. Verbraucher können laut Unternehmensangaben mit einem Wechsel viel Geld sparen. Bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 2.400 kWh liege der Preisunterschied zwischen Grundversorgertarif und dem günstigsten, verfügbaren Tarif eines Drittlieferanten bei rund 172 Euro, heißt es in einer Mitteilung von Web.de.

Dass Web.de günstigere Preise bieten kann, liegt nach eigenen Angaben daran, dass das Unternehmen als unabhängiger Akteur auf dem Strommarkt auftritt und dort zu tagesaktuellen Preisen einkaufen kann. Diesen Preisvorteil gebe Web.de an seine Kunden weiter. mas
Meist gelesen
stats