E-Golf Volkswagen sagt Goodbye zur Tankstelle

Montag, 26. Mai 2014
-
-

Sag zum Abschied leise Servus? Nö, VW sagt laut und deutlich "Goodbye Tankstelle". Der Wolfsburger Autobauer lässt die internationale Launchkampagne für den E-Golf anlaufen. Mit viel Humor und Trennungsschmerzen. So ein kleines bisschen ist dem Mann im TV-Spot schon zum Heulen zumute. Keine Tankstelle mehr, kein Mitbringsel, nie mehr dem Tankwart in die Augen schauen. Es ist zum Weinen. Aber eigentlich auch nicht. Denn der Mann fährt einen E-Golf und braucht so etwas künftig nicht mehr. "In der Werbekampagne zeigen wir den E-Golf nicht nur als innovatives Fahrzeug, sondern vermitteln auch das Fahr- und Lebensgefühl, das man mit einem elektrischen Antrieb erfährt. Das verbinden wir mit emotionalen und humoristischen Elementen", sagt Anders-Sundt Jensen, Leiter der Marketing Kommunikation Volkswagen Pkw.

Dazu trägt auch die Interpreation des Klassikers "Goodbye my Love Goodbye" von Tro und Squeezebox Teddy bei. Nach den Electrified-Wochen in Berlin erhöht Volkswagen mit der Kampagne, die am 30. Mai offiziell startet und unter dem Slogan "So gut kann sich Abschied anfühlen" steht, wieder den Druck für den alternativen Antrieb.

In Print, Out of Home und Online spannt VW den Bogen noch weiter. Mit dem Ein-Liter-Auto XL1 stellt der Konzern dem elektronischen Bruder des Dauerläufers Golf ein weiteres Nachhaltigkeits-Modell zur Seite. In den Motiven stehen die Einzigartigkeit des Hybrid-Flitzers und die Effizienz des Eletromodells im Mittelpunkt. Für VW ist der XL1 das "Oh-Auto", der E-Golft hingegen das "E-Auto". Beide Fahrzeuge sind auch auf der E-Mobility-Site von Volkswagen im Netz zu sehen. Die Kreation der Kampagne liegt bei den Agenturen DDB Team Blue, DDB Tribal Berlin und Grabarz & Partner. Die Printmotive haben Emir Haveric und Martin Grega fotografiert. Die Regie im Spot führt Sean Meehan. mir
Meist gelesen
stats