E-Commerce-Ranking Das sind die umsatzstärksten Onlineshops Deutschlands

Donnerstag, 22. Oktober 2015
Amazon ist mit Abstand der größte Onlinehändler in Deutschland
Amazon ist mit Abstand der größte Onlinehändler in Deutschland
Foto: Amazon

Amazon, Otto, Zalando - die Top 3 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland dürfte niemanden überraschen. Wohl aber die erschreckende Dominanz des Platzhirschen Amazon. Allein im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 setzte der Online-Händler ohne Markplatz und Service-Angeboten 6,6 Milliarden Euro um. Das entspricht einem Fünftel des Gesamtumsatzes aller 1000 untersuchten Shops.
Zum siebten Mal bereits haben die Marktforschungsunternehmen EHI und Statista die Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2015" veröffentlicht. Darin enthalten sind die 1000 umsatzstärksten Onlineshops Deutschlands, die die beiden Partner nach Merkmalen wie angebotene Produktsegmenten, Versand- und Zahlarten, Social-Media-Aktivitäten und weiteren Touchpoints für Kunden untersucht haben. 32,7 Milliarden Euro haben die untersuchten Shops insgesamt erwirtschaftet. Das entspricht einem Wachstum von 9 Prozent im Vorjahresvergleich. Seit Beginn der Studie vor sieben Jahren hat sich der E-Commerce-Umsatz nahezu verdoppelt. Neben den Umsätzen steigt auch die Marktkonzentration weiter: Allein die Top 10 setzten zusammen 12,4 Milliarden Euro um - 38 Prozent des Gesamtumsatzes. Die Top 100 stehen für 66 Prozent (21,6 Milliarden Euro).

Die 10 umsatzstärksten deutschen Onlineshops 2014

Quelle: EHI / Statista
Allen voran Platzhirsch Amazon: Die 6,6 Milliarden Euro Umsatz beziehen sich ausschließlich auf physische Güter. Rechnet man das Marktplatz- und Service-Geschäft mit ein, kommt das US-Unternehmen in Deutschland auf 9 Milliarden Euro, weltweilt sind es 67 Milliarden Euro Gesamtumsatz im Jahr 2014. 
Obwohl die großen Player weiterhin ihre Spitzenpositionen behaupten, ist trotzdem Dynamik im Markt vorhanden. Neu in den Top 100 sind etwa Anbieter aus den Segmenten Blumen, Erotik und Sanitär. Insgesamt finden sich 200 neue Onlineshop im Ranking, meist jedoch in der zweiten Hälfte der Tabelle.

Filtert man die Umsätze nach Branchen, liegen die Generalisten vorne: 13,2 Milliarden Euro setzen Webshops mit Waren aus verschiedenen Segmenten um, das entspricht 40 Prozent vom Gesamtumsatz. Mode folgt mit 6 Milliarden Euro (18%) auf Platz 2. Computer, Unterhaltungselektronik und Handys stehen für 12 Prozent der Umsätze.

Die Zahlen beziehen sich auf das abgelaufene Geschäftsjahr 2014 und stammen unter anderem aus Geschäftsberichten, dem Bundesanzeiger oder Befragungen. fa  
Meist gelesen
stats