Weihnachtsgeschäft Mobiles Online-Shopping wächst um 56 Prozent

Montag, 21. November 2016
RetailMeNot Raúl Peña
RetailMeNot Raúl Peña
Foto: RetailMeNot
Themenseiten zu diesem Artikel:

Weihnachten Deutschland Computer Europa USA Weihnachtsumsatz


Noch nie haben Deutsche so viel Geld für das Fest der Liebe ausgegeben: Einer Studie des digitalen Marktplatzes "RetailMeNot" zufolge beläuft sich der Weihnachtsumsatz des deutschen Einzelhandels in diesem Jahr auf insgesamt 75,6 Milliarden Euro. Das sind 2,0 Prozent mehr als 2015.
Knapp einen Monat vor Weihnachten sieht das Online-Portal große Gewinne für Online- und Mobile-Shopping. So soll der E-Commerce-Anteil 2016 von 18,9 Prozent im Vorjahr auf insgesamt 21,0 Prozent steigen. Hierzu zählen alle Einkäufe, die über einen Computer oder ein mobiles Endgerät getätigt wurden - sie kommen auf eine Summe von 15,9 Milliarden Euro. "Um zur Weihnachtszeit dem Einkaufsstress in den Läden zu entgehen, nutzen immer mehr Verbraucher die Vorteile, die ihnen das Online- und Mobile-Shopping bietet", sagte Raúl Peña, Leiter Partner management Deutschland. Düsterer sieht es dagegen für Ladengeschäfte aus, deren Umsätze laut der Prognose abermals zurück gehen werden: Demnach werden die Umsätze des stationären Handels in Deutschland um 420 Millionen Euro oder 0,7 Prozent sinken. Auch im europäischen Durchschnitt verliert der Einzelhandel 2,62 Milliarden Euro, während Online-Shopping in Europa ein Plus von 7,96 Milliarden Euro verzeichnen wird.

Prognose E-Commerce-Weihnachtsumsatz 2016 (in Milliarden €)

Quelle: (RetailMeNot)
Mobiles Shopping bleibt der Wachstumsmotor des E-Commerce. In der sogenannten Unterkategorie "M-Commerce" geben Verbraucher hierzulande 56,3 Prozent mehr Geld aus. Insgesamt wurden so Weihnachtsgeschenke im Wert von 6,9 Milliarden Euro bestellt. 2015 waren es noch 4,4 Milliarden Euro. In der Gesamtbetrachtung macht der mobile Handel somit 43,1 Prozent aller Online-Umsätze zu Weihnachten aus. Deutschland überholt damit erstmals das Vereinigte Königreich (42,3 Prozent). Vor allem über das Tablet werden immer häufiger Weihnachtseinkäufe erledigt: In diesem Jahr sind 3,1 Milliarden Euro der Einnahmen auf diese mobilen Endgeräte zurückzuführen.

M-Commerce-Umsätze im Weihnachtsgeschäft 2016 (in Milliarden €)

Quelle: (RetailMeNot)
Wenn es um Online-Bestellungen bei ausländischen Shops geht, rangiert Deutschland mit 8,6 Prozent unangefochten auf Platz 1. Unter dem Strich geben hiesige Verbraucher 1,4 Milliarden Euro in ausländischen Online-Shops aus.

Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit dem Centre for Retail Research in zehn Ländern im September 2016 durchgeführt. Sie schließt unter anderem Analysen, Auswertungen von Handelsstatistiken und Bevölkerungsbefragungen mit ein. 1000 deutsche Verbrauchen wurden befragt. Die "Weihnachtsumsätze" beziehen sich auf die gesamten Einzelhandelsumsätze der letzten sechs Wochen des Jahres. kn
Meist gelesen
stats