E-Commerce Media-Saturn übernimmt Liveshopping-Plattform iBOOD.com

Donnerstag, 16. April 2015
Die Media-Saturn-Zentrale in Ingolstadt
Die Media-Saturn-Zentrale in Ingolstadt
Foto: Foto: Media-Saturn
Themenseiten zu diesem Artikel:

Ibood Media-Saturn redcoon Media-Markt eBay


Lange hat Media-Saturn das Onlinegeschäft vernachlässigt. Jetzt gibt der Mutterkonzern von Media-Markt und Saturn kräftig Gas. Nach der Komplettübernahme von Redcoon und dem russischen Onlinehändler 003.ru sowie der Eröffnung eigener Shops auf Ebay hat sich das Unternehmen nun auch mehrheitlich an der niederländischen Liveshopping-Plattform iBOOD.com beteiligt.
iBOOD.com wurde 2005 in Amsterdam gegründet und ist nach eigenen  Angaben inzwischen die größte Liveshopping-Plattform Europas. Die Geschäftsidee, mit der das in acht Ländern tätige Unternehmen im vergangenen Jahr einen Umsatz von 36,4 Millionen Euro erzielt hat, richtet sich vor allem an kostenbewusste Nachtmenschen: Jeden Tag um Mitternacht lockt iBood.com seine derzeit 1,4 Millionen Mitglieder mit zeitlich begrenzten Verkaufsaktionen. Die Angebote aus dem Bereichen Elektronikartikel sowie „Health & Beauty“ und „Home & Living“ gibt es nur solange der Vorrat reicht - und längstens für 24 Stunden.

Media-Saturn 2013/14: Umsatz Offline vs. Online

Quelle: Metro
Media-Saturn hofft, mit iBood.com das Onlinegeschäft weiter ankurbeln zu können. Im Vergleich zu klassischen Onlinehändlern sieht die E-Commerce-Bilanz des Konzerns, der seinen Top-Vertriebsmarken erst 2011 (Saturn) und  2012 (Media-Markt) einen Onlineshop spendierte, noch recht mau aus. Auch wenn der über das Internet generierte Umsatz im Geschäftsjahr 2013/14 um fast 30 Prozent anstieg, setzte Media-Saturn im genannten Geschäftsjahr gerade einmal 1,4 Milliarden Euro übers Internet um. Bei einem Gesamtumsatz von 21 Milliarden Euro ist das überschaubar. Beim neuen Mehrheitsgesellschafter Media-Saturn wird iBOOD.com unter dem Dach der Electronics Online Group (EOG) geführt. Aus Sicht von Martin Sinner, dem für das operative Geschäft verantwortlichen EOG-Manager, passt iBOOD.com bestens zu den bisherigen Online-Pure-Play-Aktivitäten von Media-Saturn. "Die Akquisition unterstreicht, dass Media-Saturn auch im Pure-Play-Segment eine offensive Wachstumsstrategie verfolgt. Ebenso wie redcoon und weitere geplante, produktgruppenspezifische Online-Pure-Player wird sich iBOOD.com dem Wettbewerb um neue Kundensegmente für die Media-Saturn-Gruppe stellen", so Sinner.
Media Markt Drive In
Bild: Foto: Media Saturn

Mehr zum Thema

Media-Markt Die sechs Erfolgsfaktoren für Wolfgang Kirschs großen Wurf

Realisiert wurde die mehrheitliche Übernahme von iBOOD.com laut Media-Saturn über einen Einstieg bei Silver Ocean, der Betreibergesellschaft der Liveshopping-Plattform. Über die genaue Höhe der Beteiligung ist ebenso wie zum Kaufpreis nichts bekannt. Dazu wurde Stillschweigen vereinbart. Klar ist, dass die beiden iBOOD.com-Gründer Jöran Prinssen und Dennis Sanders weiterhin Anteile am Unternehmen halten und als geschäftsführende Gesellschafter verantwortlich zeichnen. mas
Meist gelesen
stats