Drupa 2016 Druckindustrie im Wandel

Mittwoch, 25. Mai 2016
Ende Mai öffnet die Drupa wieder ihre Pforten
Ende Mai öffnet die Drupa wieder ihre Pforten
Foto: Drupa

Kurz, bevor die Drupa, die globale Leitmesse für die Druckindustrie ihre Tore öffnet (31. Mai bis 10. Juni) sind die Zahlen aus dem Markt nicht gerade ermutigend: Der Bundesverband Druck und Medien meldet Umsatzrückgänge, sinkende Beschäftigungszahlen und weniger Betriebe: Die deutsche Druckbranche erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von etwa 20,3 Milliarden Euro, im Jahr zuvor waren es 20,7 Milliarden. Neben diesem zweiprozentigen Rückgang verringerte sich der Produktionsindex für Betriebe ab 20 Beschäftigte um 0,7 Prozent, einige Marktsegmente mussten erneut Federn lassen.

So ging der Produktionswert der Werbedrucke und Kataloge, der mit einem Anteil von rund 41 Prozent das wichtigste Segment in der Produktionsstruktur ist, um 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück, andere Verlagserzeugnisse wie Zeitschriften (minus 9,4 Prozent) und Zeitungen (minus 4,5 Prozent) büßten zum Teil schwer ein.

Doch es gibt auch positive Entwicklungen: Etiketten und Abziehbilder entwickelten sich positiv, der Produktionswert hat in den vergangenen sechs Jahren um 83 Prozent zugenommen. Als großes Zukunftsthema, das dazu beitragen könnte, die Branche aus der Krise zu bringen, gilt der Verpackungsdruck. Aktuellen Prognosen zufolge soll der Verpackungsmarkt bis 2018 auf 985 Milliarden US-Dollar ansteigen.

Und auch von Heidelberger Druckmaschinen gibt es positive Neuigkeiten: Das Unternehmen ist zurück in der Gewinnzone, nicht zuletzt, weil der jahrelange Umbau und die Konzentration auf das Digitale vollzogen sind. Das Digitale, Auslöser der Misere, soll auch der ganzen Branche den Wandel bringen: „Aktuelle Marktstudien prognostizieren, dass der Digitaldruck-Markt in den kommenden zehn Jahren um jeweils 7,5 Prozent wachsen wird und die Technologie über den graphischen Druck hinaus stark in industrielle Anwendungen hinein wachsen wird“, sagt Sabine Geldermann, Director Drupa & Global Head Printing Technology bei der Messe Düsseldorf. Die Verantwortliche für die Messe führt aus, worauf sich die Branche aus ihrer Sicht zukonentrieren hat: „Digitalisierung ist der Schlüssel zu individualisierten und personalisierten Druckerzeugnissen in kleinen Stückzahlen – ob im Publikationsdruck, im Werbedruck oder auch beim Verpackungsdruck.“

So wird nach ihrer Aussage eines der Highlights der diesjährigen Drupa in Düsseldorf auch das Thema Packaging Production sein; eine eigene Sonderschau, der Touchpoint Packaging, spiegelt die Marktrelevanz des Themas wider. „Designer, Marketers und Brandowners“ sind laut Geldermann die Adressaten.

Meist gelesen
stats