Dmexco-Streit Jetzt äußern sich Frank Schneider und Christian Muche

Freitag, 10. November 2017
Christian Muche und Frank Schneider
Christian Muche und Frank Schneider
© dmexco
Themenseiten zu diesem Artikel:

Frank Schneider Christian Muche BVDW Dmexco Koelnmesse


Nachdem sich die Koelnmesse und der BVDW völlig überraschend von Frank Schneider und Christian Muche getrennt haben, melden sich die beiden Dmexco-Macher erstmals offiziell zu dem Streit zu Wort. In ihrem gemeinsamen Statement weisen Schneider und Muche den von ihren Ex-Geschäftspartnern erhobenen Vorwurf des Vertragsbruches von sich.
"Liebe Freunde, Kollegen und Geschäftspartner" ist das Statement überschrieben, das am Freitagnachmittag per Pressemitteilung verschickt wurde. Darin heißt es, dass Schneider und Muche von der Nachricht, dass die Koelnmesse das Vertragsverhältnis mit den Dmexco-Organisatoren mit sofortiger Wirkung gekündigt habe, selbst überrascht wurden. Und: "Aus unserer Sicht ist der Vertrag mit der Koelnmesse nicht beendet, sondern besteht nach wie vor fort." Dass Schneider und Muche gegen Vertragsinhalte verstoßen haben sollen, weisen die Messe-Manager zurück. Besonders im Verhältnis der beiden zum Dmexco-Träger BVDW ist das letzte Wort offenbar noch nicht gesprochen: "Auch das Mitgliederrundschreiben des BVDW, mit dem im Übrigen keinerlei vertragliche Beziehung bestand oder besteht, am gestrigen Tage enthält unwahre Tatsachenbehauptungen, gegen die wir rechtlich vorgehen werden."

Der BVDW hatte am späten Donnerstag eine Mitteilung verschickt, in der es hieß, Schneider und Muche hätten "gegen wesentliche vertragliche Vereinbarungen verstoßen". Vertragspartner in Sachen Dmexco war für Schneider und Muche und deren Km Digital Marketing Events GmbH allerdings die Koelnmesse.
„Aus unserer Sicht ist der Vertrag mit der Koelnmesse nicht beendet, sondern besteht nach wie vor fort.“
Frank Schneider und Christian Muche
Das Statement schließt mit den Worten: "Wir bitten um Verständnis, dass wir derzeit öffentlich keine weitere Stellungnahme abgeben möchten, freuen uns aber auf den weiteren individuellen Austausch mit Ihnen/Euch."

Stein des Anstoßes könnten die  Aktivitäten der beiden Dmexco-Macher in der Schweiz gewesen sein. Dort hatten Schneider und Muche die Digitalkonferenz Dpulse organisiert. Veranstaltet wird Dpulse vom Unternehmen Excitare. Als Zeichnungsberechtigte und Verwaltungsräte des Unternehmens fungieren neben dem Geschäftsführer des Schweizer IAB Rolf Baur -  Schneider und Muche. Aufgabe des Unternehmens ist laut Internet-Auskunft Firmenwissen.de: "Die Gesellschaft bezweckt die Organisation, Durchführung, Beratung, Unterstützung und alle zusätzlichen Aufgaben von oder für Veranstaltungen im digitalen Bereich sowie in artverwandten Bereichen des Internets." ire
Meist gelesen
stats