Divimove Multichannel-Netzwerk unterstützt den WWF auf Youtube

Dienstag, 07. April 2015
Youtube-Star Unge begleitete den WWF bei der "Earth Hour"
Youtube-Star Unge begleitete den WWF bei der "Earth Hour"
Foto: ZiK Köln
Themenseiten zu diesem Artikel:

WWF Divimove Deutschland YouTube Earth Hour Kölner Dom


Es müssen nicht immer einzelne Youtube-Stars sein: Das Multichannel-Netzwerk Divimove unterstützt ab sofort den WWF Deutschland beim Channel-Management auf Youtube. Dazu gehört die Beratung bei Reichweiten-Aufbau und bei der Pflege der Community. Erste gemeinsame Projekte wurden bereits umgesetzt - bei einem davon spielte der ehemalige Mediakraft-Star Simon Unge die Hauptrolle.
Am 28. März setzten Millionen Menschen rund um den Globus ein Zeichen für den Klimaschutz, indem sie für eine Stunde alle Lichter ausschalteten. Nicht nur Einzelpersonen beteiligten sich an der "Earth Hour", auch mehr als 7000 Städte weltweit und zahlreiche Institutionen machten mit. Initiiert wurde die Aktion von der Umweltschutzorganisation WWF. Um auch bei Jugendlichen das Bewusstsein für die Herausforderungen des Klimaschutzes zu schärfen, brachte Divimove den WWF Deutschland mit dem Youtube-Star Simon Unge zusammen, der auf seinem Youtube-Kanal in erster Linie Videospiele testet und damit mehr als eine Million Subscriber begeistert. Gemeinsam mit dem WWF-Maskottchen, dem Pandabär, beging Unge die Earth Hour und begab sich anschließend zum Kölner Dom, der an jenem Abend ebenfalls für eine Stunde unbeleuchtet war.

Die Partnerschaft mit dem WWF ist das Ergebnis einer Portfolio-Erweiterung bei Divimove. Stand früher haupsächlich die Vermarktung von Youtubern mit erfolgreichen Channels im Zentrum, bietet das Multichannel-Netzwerk durch die Gründung von Brandboost by Divimove im Sommer vergangenen Jahres nun auch Werbungtreibenden und Organisationen maßgeschneiderte Webvideo-Lösungen - so genannte Corporate Services - an. Entsprechend liegt die Betreuung des WWF, die etwa Audiences Development und Community Management umfasst, auch bei dieser Unit.

Neben der gemeinsamen Aktion mit Unge hat Brandboost by Divimove für den WWF mit "Welt in Zahlen" ein eigenes Youtube-Format konzipiert, das kürzlich auf dem Kanal der Organisation online ging. Weitere Formate sollen folgen. "Wir haben einige weitere gemeinsame Projekte in Planung, die wir mit dem Team von Brandboost by Divimove in den kommenden Monaten umsetzen werden. Es lohnt sich also, unseren WWF Deutschland Youtube-Kanal im Auge zu behalten", sagt Astrid Deilmann, Leiterin Digitale Kommunikation beim WWF Deutschland.

Simon Unge ist allerdings kein Teil des Divimove-Netzwerks. Ende vergangenen Jahres hatte er seinen Partner Mediakraft unter lautem Getöse verlassen und war anschließend zu TubeOne gewechselt. ire
Meist gelesen
stats