Direct Line Nerv Manfred stöhnt über Tarifdschungel

Dienstag, 28. Oktober 2014
Putzig und manchmal sehr emotional: Nerv Manfred
Putzig und manchmal sehr emotional: Nerv Manfred
Foto: Foto: Direct Line
Themenseiten zu diesem Artikel:

Direct Line Rico Zocher


In den Werbeblöcken tritt ein neues seltsames Wesen auf: Nerv Manfred. Das putzige Figürchen ist der Hingucker bei der aktuellen Kampagne des Direktversicherers Direct Line. Mit Nerv Manfred läutet die Assekuranz die heiße Phase in der Wechselsaison ein. Noch bis zum 30. November können sich Konsumenten einen neuen Anbieter suchen und dabei mehrere Hundert Euro sparen.
Allerdings kann die Suche nach einem alternativen Anbeiter viel Zeit kosten und Nerven verschlingen. Genau hier will Direct Line punkten. Im Rahmen der breit gestreuten Kampagne wird der zartbesaitete Nerv Manfred mit zahlreichen aufwühlenden und doch so typischen Situationen eines Versicherungsnehmers konfrontiert, die seine Synapsen immer wieder zum Glühen bringen. Dagegen sorgen die Leistungen eines verlässlichen Versicherers bei ihm für Freude und Entspannung. So soll Nerv Manfred den Weg durch den Versicherungsdschungel vereinfachen. "Die zentrale Botschaft unserer Kampagne lautet: Direct Line schont den Nerv. Aufgrund eines innovativen und transparenten Produktportfolios, günstiger Tarife, persönlicher, unkomplizierter und individueller Beratung sowie hoher Servicequalität können unsere Kunden in der Wechselsaison ganz gelassen bleiben", erklärt Rico Zocher, Marketing- und Vertriebsleiter bei der Direct Line Versicherung.

Der Auftritt wird bis zum Jahresende zu sehen sein. Neben einem TV-Spot ist die Kampagne vor allem in zielgruppenrelevanten Online-Medien zu sehen. Entwickelt hat die Werbung Shanghai Berlin. Talking Animals hat Nerv Manfred zum Leben erweckt. mir
Meist gelesen
stats