Digitalisierung Volkswagen schafft Ressort für globale Digitalisierungsstrategie

Mittwoch, 25. Februar 2015
Michael Brendel übernimmt das neue Ressort für globale Digitalisierungsstrategie
Michael Brendel übernimmt das neue Ressort für globale Digitalisierungsstrategie
Foto: VW

Das Thema Digitalisierung macht auch vor der Kommunikation nicht halt: Im Rahmen der "Future Tracks"-Initiative schafft Volkswagen daher innerhalb der Konzernkommunikation ein Ressort für globale Digitalisierungsstrategie, das ab 1. April 2015 von Michael Brendel geleitet wird. Er berichtet direkt an den Konzernbevollmächtigten und Kommunikationsleiter Stephan Grühsem.
"Das gesellschaftliche und technologische Innovationstempo wird nochmals zulegen. Die Digitalisierung ist dabei ein Schlüsselfaktor, den wir für die Kommunikationsbranche aktiv mitgestalten werden", erläutert Stephan Grühsem die Gründung des neuen Ressorts. Digitalisierung bringe für die Kommunikation eines global aufgestellten Konzerns außergewöhnliche Herausforderungen mit sich. "Die gewohnten, teils traditionellen Mittel der Kommunikationsarbeit werden dazu nicht mehr ausreichen", so Grühsem. Bevor er 2008 zu Volkswagen kam, hatte der 44-Jährige Brendel leitende Funktionen bei Nachrichtenagenturen inne, war unter anderem als Chefkorrespondent für Dow Jones Newswires mit Schwerpunkt Automobilindustrie tätig. Bei VW verantwortet er seit 2012 die Kommunikation Unternehmen und Wirtschaft für den Konzern und die Marke Volkswagen.

Nachfolger von Brendel wird Andreas Lampersbach, 52, der bislang den Kommunikationsbereich von MAN führt. Lampersbach ist ausgebildeter Jurist und Journalist, war in Hannover Ressortleiter einer Tageszeitung und Kommunikationsleiter der Expo, bevor er 2001 zu MAN wechselte. Seit 2009 ist er für die weltweite Kommunikation des Münchner Nutzfahrzeug- und Maschinenbauunternehmens verantwortlich. Auch Lampersbach berichtet in seiner neuen Funktion direkt an Grühsem. fam
Meist gelesen
stats