Digitaler Wandel Marketing-Einfluss auf Unternehmensentscheidungen nimmt ab

Dienstag, 15. November 2016
Adobe-Mann Andreas Helios sieht deutsche Marketer auf gutem Kurs
Adobe-Mann Andreas Helios sieht deutsche Marketer auf gutem Kurs
© Adobe
Themenseiten zu diesem Artikel:

Adobe Marketer Andreas Helios Adobe Systems


Der digitale Wandel bringt Deutschlands Marketer in eine Zwickmühle: Laut dem "Adobe Digital Roadblock Report 2016" nimmt der Einfluss des Marketings auf die generelle Unternehmensausrichtung wieder ab. Bei der diesjährigen Befragung sehen nur noch 55 Prozent der Befragten einen starken bis sehr starken Einfluss - das sind acht Prozentpunkte weniger als im Vorjahr. Gleichzeitig sehen sich hierzulande aber auch 60 Prozent der Marketingentscheider vermehrt in der Verantwortung, den Gesamtumsatz ihres Unternehmens weiter anzukurbeln.
Die größte Herausforderung identifizieren die Befragten bei den Folgen des digitalen Wandels. Dabei sehen sie die gestiegenen Anforderungen der Kunden an das Marketing im Fokus: Knapp drei Viertel der deutschen Konsumenten (73 Prozent) erwarten vom Marketing mehr begeisternden Content, fast genauso viele (70 Prozent) wünschen sich eine sofortige Antwort auf jede Anfrage. Für knapp zwei Drittel der deutschen Marketer (63 Prozent) gestaltet sich das Marketing im Jahr 2016 damit komplett anders als noch vor wenigen Jahren. Prinzipiell fühlen sich 63 Prozent der deutschen Marketingverantwortlichen bestens für die Herausforderungen des digitalen Wandels gerüstet - im Vorjahr waren es noch 71 Prozent.
Die Anforderungen der Kunden an das Marketing nehmen zu
Die Anforderungen der Kunden an das Marketing nehmen zu (© Adobe)
Dennoch sehen drei Viertel der Befragten die Veränderungen im Marketing eher als erfolgversprechende Möglichkeit denn als Bedrohung: Nur 40 Prozent der deutschen Marketer machen sich ernsthaft Sorgen, ob ihre Fähigkeiten wirklich ausreichen, um die Herausforderungen des digitalen Wandels zu meistern. "Das Marketing spielt für den Umsatz und den gesamten Unternehmenserfolg eine wichtige Rolle. Schließlich kennt keiner die Bedürfnisse und Anforderungen der Kunden besser als ein Marketer, der die entscheidenden Kundeninformationen im Zeitalter des Data-Driven Marketings stets im Blick hat", so Andreas Helios, Senior Group Manager Enterprise Marketing Central Europe bei Adobe Systems. Für den "Digital Roadblock Report 2016" befragte das Marktforschungsinstitut Edelman Intelligence im Auftrag von Adobe mehr als 1300 Marketingverantwortliche in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Im europäischen Vergleich zeigen sich die Entscheider hierzulande generell etwas weniger optimistisch als in den anderen Ländern. fam
Meist gelesen
stats