Digiday Brand Summit Germany Drei Tage Marketing pur in Berlin

Donnerstag, 20. April 2017
Digiday-Chefredakteur Brian Morrissey ist in Berlin dabei
Digiday-Chefredakteur Brian Morrissey ist in Berlin dabei
© HORIZONT

Input satt. Was angesagt und in Zukunft zwingend notwendig für Markenmanager ist, wird beim ersten Digiday Brand Summit Germany vom 3. bis 5. Mai Thema sein, wenn sich deutsche und internationale Top-Markenverantwortliche von Firmen wie Coty, Sennheiser, Henkel, Soda Stream, Lush, Media-Markt, L’Oréal, Mazda, Deutsche Telekom und Instanatural mit den Teilnehmern des dreitägigen Kongresses in Berlin treffen.

Der New Yorker Veranstalter Digiday, Horizont und die dfv Conference Group bringen das Event-Format nach erfolgreichem Aufschlag in den USA, Großbritannien, Spanien und Japan zum ersten Mal nach Deutschland. Unter dem Motto „Brand Marketing/Brand Management: Was kommt als Nächstes“ teilen Referenten wie Martin Andree, Corporate Vice President bei Henkel, Thomas Schönen, Head of Brand, Communication, Digital DACH bei Philips, Adrien Koskas, General Manager L’Oréal Paris, Elodie Levy, Global Director Digital Innovation and New Products bei Coty, Jack Constantine, Chief Digital Officer bei Lush, Itai Bichler, Head of Global Digital Marketing bei Soda Stream International, und Bastien Schupp, Vice President Global Brand Strategy and Marketing Communications bei Renault, ihr Wissen mit den Teilnehmern.

Henkel-Manager Andree, seit 15 Jahren in Sachen FMCG rund um den Globus im Einsatz, schildert am ersten Tag der Veranstaltung, wie Content bei der modernen Markenführung helfen kann. Wie anspruchsvoll digitale Innovationen für ein Unternehmen der Größe von Coty zu konzipieren und umzusetzen sind, thematisiert Levy, deren Berufsalltag von dieser Frage bestimmt wird.

Die New Yorker Managerin schildert dabei unter anderem, wie Coty den scheinbaren Widerspruch zwischen agilem Arbeiten und der Führung eines umfangreichen und traditionellen Markenportfolios, das erst 2016 durch die Übernahme von 41 P&G-Brands erweitert wurde, mithilfe von klein angelegten Pilot-Projekten auflöst. Dass eine Marke auch nach der Präsidentschaftswahl in den USA politisch agieren kann, will der globale Digitalmarketing-Chef von Soda Stream, Itai Bichler, in seinem Vortrag „Being an activist brand in 2017“ zeigen, in dem er den Weg der israelischen Marke zum Umweltaktivismus und die daraus resultierenden Klagen, aber auch erstaunlichen Verkaufszahlen darlegt.

Am zweiten und dritten Tag des Brand Summit dreht sich in den Vorträgen und Diskussionen unter anderem mit Media-Markt-Manager Alexander Ewig und DS-Marketingleiter Sebastian Hein alles um den Spagat, den Marken aus Branchen wie Automobil, Telekommunikation und FMCG heute zwischen klassischer Markenführung und Digitalisierung bewältigen müssen.

Weitere Informationen zum ersten Digiday Brand Summit German und zur Anmeldung gibt es im Internet unter www.dfvcg.de/digiday17.ems

Meist gelesen
stats