Dieselgate Vertrauenswerte von Volkswagen und der Autobranche brechen ein

Montag, 12. Oktober 2015
Die Diesel-Affäre macht mittlerweile der gesamten Branche zu schaffen
Die Diesel-Affäre macht mittlerweile der gesamten Branche zu schaffen
Foto: dfv

Die VW-Krise erfasst die Automobilindustrie. Im aktuellen GPRA-Vertrauensindex verliert die Branche 12,6 Indexpunkte. So einen Absturz gab es noch nie.
Seit 2009 gibt es den GPRA-Vertrauensindex. Und noch nie hat eine Branche so stark an Vertrauen eingebüßt wie derzeit die Autohersteller. Gegenüber der Erhebung im Dezember 2014 verlieren die Unternehmen 12,6 Indexpunkte. Das bedeutet: Im Branchenranking rutschen die Automobilbauer vom 1. auf den 13. Platz ab. Nur noch Energie und Finanzen performen schlechter. Damit hat Dieselgate auch das Ansehen von Audi, BMW und Co schwer beschädigt.
Die Autobranche büßt massiv an Vertrauen ein
Die Autobranche büßt massiv an Vertrauen ein (Bild: GPRA)
Natürlich leidet vor allem die Marke VW. Nicht mal mehr jeder Zweite (43 Prozent) vertraut laut der Studie derzeit dem Wolfsburger Hersteller. Das sind 41 Prozentpunkte weniger als 2013, wenngleich auf den Facebookseiten der Marke die Treueschwüre der VW-Fans nicht enden. Der Wert von Audi bricht um 33 Prozentpunkte ein und steht aktuell bei 52 Prozent. Ins Rutschen kommen aber auch BMW und Mercedes. Die beiden Premiumhersteller verlieren 17 und 6 Prozent. Dabei fällt auf: Die Konsumenten nehmen vor allem die deutschen Marken in Sippenhaft. Fiat beispielsweise legt beim Vertrauen um 18 Prozentpunkte zu und steht derzeit bei 49 Prozent, Nissan legt 15 Prozentpunkte zu.
Das Vertrauen in die Autobauer leidet
Das Vertrauen in die Autobauer leidet (Bild: GPRA)
"Wenn man sich die Vertrauensdimensionen en Detail anschaut, wird deutlich, dass sich die Verbraucher persönlich von der Autoindustrie hintergangen fühlen", sagt GPRA-Präsident Uwe A. Kohrs und weiter. "Es herrscht grundsätzliches Misstrauen und bemerkenswerter Weise gilt dies insbesondere deutsche Autobauer, die bisher unangefochten als das Maß aller Dinge galten."
„Die Verbraucher fühlen sich von der Autoindustrie hintergangen “
Uwe Kohrs, GPRA
Zwei weitere Ergebnisse verdeutlichen das besonders. Im Vergleich zu Oktober 2013 verliert die Branche beim "Umgang mit Kunden" 19,8 Indexpunkte und rangiert jetzt bei 29,2 Punkten – der mit Abstand stärkste Verlust in allen abgefragten Vertrauensdimensionen. Im Vergleich hierzu fällt das Vertrauen in die "Kompetenz und die Qualität" der Automobilbranche nur um 7,2 Indexpunkte auf 42,4 Punkte. mir
Die Vertrauenswerte stehen unter Druck
Die Vertrauenswerte stehen unter Druck (Bild: GPRA)
Meist gelesen
stats