Die größten TV-Spender 2016 Procter & Gamble bleibt Spitzenreiter / Wimdu am häufigsten zu sehen

Donnerstag, 14. Juli 2016
Der Head-&-Shoulders-Spot mit Manuel Neuer wurde allein 1198 Mal ausgestrahlt - Brutto-Media-Volumen: 7,5 Millionen Euro
Der Head-&-Shoulders-Spot mit Manuel Neuer wurde allein 1198 Mal ausgestrahlt - Brutto-Media-Volumen: 7,5 Millionen Euro
Foto: P&G

Procter & Gamble investiert unter den deutschen Werbungtreibenden weiterhin am meisten in TV-Werbung. Das ist das Ergebnis einer Werbemarktanalyse des Medienbeobachtungsunternehmens XAD. Demnach gab der FMCG-Riese im ersten Halbjahr 2016 insgesamt etwa 330,6 Millionen Euro für TV-Werbung aus und liegt damit mit großem Abstand vor L'Oréal und Ferrero.
L'Oréal auf Platz 2 des Rankings kommt mit rund 50 Prozent weniger auf ein eingesetztes Brutto-Media-Volumen von 169,5 Millionen Euro. Auf Rang 3 folgt Süßwarenhersteller Ferrero mit 155,7 Millionen Euro. Bei P&G floss mit 30,4 Millionen Euro der Löwenanteil der Ausgaben in Pampers: Die Spots der Marke wurde in den ersten sechs Monaten 2016 insgesamt 3806 Mal ausgestrahlt. Dahinter rangieren Pantene Pro-V mit 29,8 Millionen Euro (4642 Ausstrahlungen) sowie Head & Shoulders mit 27,7 Millionen Euro (4794 Euro). Allein das Commercial mit Testimonial Manuel Neuer war 1198 Mal zu sehen und kommt auf ein Brutto-Media-Volumen von 7,5 Millionen Euro.

Die Top 15 Werbetreibenden in Deutschland nach Brutto-Media-Ausgaben (1. HJ 2016)

Quelle: XAD
Im ersten Halbjahr 2016 beträgt der Anteil der beworbenen E-Commerce-Produkte 22 Prozent am Gesamt-Brutto-Media-Volumen, im gesamten letzten Jahr waren es 20 Prozent. Damit fällt fast ein Viertel des in Deutschland eingesetzten Brutto-Media-Budgets in dieses Segment. Nach Ausstrahlungen ist dieser Anteil mit 38 Prozent sogar noch höher (2015: 31 Prozent). Top-Spender im E-Commerce-Segment ist das Vergleichsportal Check 24 mit Ausgaben in Höhe von 62,0 Millionen Euro und insgesamt 13.856 Ausstrahlungen. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Trivago (57,3 Millionen Euro) und Amazon EU (55,2 Millionen Euro). Nach Gesamtausstrahlungen liegt das Ferien-Apartment-Portal Wimdu mit 34.648 Ausstrahlungen an der Spitze. Dabei hat die Marke insgesamt nur 9,1 Millionen Euro für seine Spots aufgewendet.

Die Top 15 E-Commerce-Unternehmen nach Brutto-Media-Ausgaben (1. HJ 2016)

Quelle: XAD
Für die Analyse hat XAD insgesamt 24 deutsche Free-TV-Sender mithilfe einer bild- und audiobasierten Videoerkennungstechnologie überwacht und so jeden ausgestrahlten TV-Spot getrackt. Die Brutto-Media-Ausgaben werden auf Basis des Codierungsverfahrens der GfK, der Preisindizes der einzelnen Sender und der Länge der Spots berechnet. tt
Meist gelesen
stats