Neuer Markenauftritt So emotional wirbt Jung von Matt für die Techniker

Donnerstag, 22. September 2016
Die Techniker setzt auf Emotionen
Die Techniker setzt auf Emotionen
Foto: Die Techniker
Themenseiten zu diesem Artikel:

TKK Jens Baas


Nach der Überarbeitung des Markenauftritts läuft nun auch die neue Kampagne der Techniker an. Der Auftritt soll die Haltung der Marke unterstreichen. Die Botschaft: Technik muss nicht kühl sein. Sie kann auch emotional. HORIZONT Online zeigt vorab den TV-Spot.
Mit dem neuen Markenauftritt verändert die Techniker nicht nur ihr Logo, ihr Coporate Design und verzichtet in der Kommunikation nach außen auf den Zusatz Krankenkasse. Sie kombiniert auch  Technologie mit Emotionen. Sichtbar wird das nicht nur in den Printmotiven, im Claim "Weil die beste Technik menschlich ist. Die Techniker", sondern besonders im TV-Spot (Produktion: Rabbicorn Films, Postproduktion: Storz & Escherich, Regie: Florian Meimberg).

Die Techniker

1884 gegründet, hat der Dienstelister seit 1964 unter Techniker Krankenkasse am Markt agiert. Seit vergangenen Donnerstag tritt die größte deutsche Krankenkasse nach außen nur noch als "die Techniker" auf. Juristisch bleibt der alte Namen allerdings erhalten. Derzeit zählt die TK 10,5 Millionen Kunden. Der Etat 2016 liegt bei 30,9 Milliarden Euro. Für die Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in Hamburg arbeiten 13.588 Mitarbeiter, 758 davon sind Auszubildende. Bundesweit unterhält die TK 252 Geschäftsstellen. Vorsitzender des Vorstands ist Jens Baas.
Der Film, der auf reichweitenstarken privaten Sendern und im Kino zu sehen sein wird, erzählt eine berührende Geschichte. Beginnend mit einer Reise durch das menschlichen Ohr zeigt er, wie Implantate helfen, dass taube Menschen wieder hören können. Wirkt der Spot in den ersten Sekunden wie Werbung für einen Boxenhersteller, konzentriert er sich aber dann auf das eigentliche Thema: Optimale Versorgung eines Patienten. Der Gedanke, der hinter der Kreation steht, beschreibt Marketingchef Andreas Bündert so: "Wir stehen für hochwirksame technische medizinische Leistungen. Aber diese haben einen hohen emotionalen Benefit. Unsere Technik ist nicht kalt losgelöst, sondern verfolgt nur das Ziel, unsere Versicherten optimal zu versorgen."

Die Wirkung der Kreation verstärkt zusätzlich eine junge Frau, die im Mittelpunkt des Films steht. "Uns war es wichtig, für den Spot jemanden zu finden, der einen persönlichen Bezug zum Thema hat", sagt Bündert. Ob es sich dabei um eine echte Patientin oder Schauspielerin handelt, will Niels Möllgaard noch nicht verraten. "Wir hoffen, dass in den sozialen Netzwerken über diese Frage diskutiert wird", sagt der Leiter Marketingkommunikation und Inhouse Agentur im Gespräch mit HORIZONT Online.

Das Werk wird derzeit schon in verschiedenen Schnittvarianten über Social-Media-Kanäle wie Twitter und Youtube gestreut. Die Kampagne hat Jung von Matt/Elbe entwickelt in Zusammenarbeit mit Pilot, Uniquedigital und Elbkind. Der neue Markenauftritt entstand in Zusammenarbeit mit Jung von Matt/Brand Identity.  mir
Meist gelesen
stats